zur Startseite

Facebook Facebook



Preisträger der Dr. Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte (1991)

Michael Genner, Obmann von Asyl in Not, ist Preisträger der Österreichischen Liga für Menschenrechte (2011) für besonders couragierte Verdienste zur Umsetzung des Menschenrechts auf Asyl.


Adresse:
Währinger Straße 59/2/1
1090 Wien

Beratungszeiten:
Mo. von 9 bis 15 Uhr

Telefonische Auskünfte:
Mo. bis Fr. von 10 bis 12 Uhr

 

zur Sitemap

Spendenkonto:
IBAN: AT293200000005943139 - BIC: RLNWATWW
Suche starten Online Spenden Asyl in Not RSS-Feed

Asyl in Not - das politische Rückgrat der Geflüchteten

Druckansicht öffnen

2013, nach meiner Zeit als ÖH Uni Wien-Vorsitzende, habe ich mich bewusst entschieden, damals ehrenamtlich für Asyl in Not tätig zu sein. Einer Organisation in Wien, die meiner Analyse nach, die politische Weitsicht hat, ihre Praxis stets im Kontext eines größeren Ganzen zu sehen. Wir sind keine Insel, keine Serviceeinrichtung, kein Charity-Verein. Heute, fünf Jahre später, mittlerweile Geschäftsführerin und um einiges an Verantwortung reicher, sehe ich die Notwendigkeit, uns erneut vorzustellen.

 

Asyl in Not ist eine politische Organisation, die sich an die Seite der Schwächsten in unserer Gesellschaft stellt. Und das sind heute Geflüchtete, die ohne eine solidarische Beratung und Vertretung in Österreich aktuell nicht zu ihrem Recht kommen können.
 
Wir verfechten das Menschenrecht auf Asyl, ohne Anrufung von Vater Staat und ohne von unseren Klient_innen Geld zu nehmen.
 
In Österreich beobachten wir eine erwachende Bewegung der Zivilgesellschaft der Bürgerlichen.
 
Das Fehlen einer aufgeklärten bürgerlichen Schicht machte sich seit Langem in der österreichischen Landschaft bemerkbar. Es ist gut, dass immer mehr Menschen verstehen, dass Anwält_innen und Ärzt_innen, Kabarettist_innen und Schauspieler_innen ihre Verantwortung wahrnehmen müssen, um die Menschenrechte zu schützen.
 
Aber wir machen nicht den Fehler, zu glauben, wir seien eins. Wenn die bürgerliche Zivilgesellschaft ihr Erwachen in der Josefstadt feiert, dann können sie manchmal zu taktischen Partner_innen werden. Doch öfter als uns lieb ist, werden sie ihre eigenen Interessen vertreten.
 
Wir treten gegen die Anwaltspflicht im Asylverfahren ein, weil sie die Last der Verfahren auf die Geflüchteten abwälzt. Und weil Ungerechtigkeit nicht rein juristisch bekämpft werden kann. Es sind unsere politischen Analysen, die Behörden zu Entscheidungen zwingen; es ist die Öffentlichkeit, die wir schaffen, wenn wir größenwahnsinnige oder niederträchtige Beamte anprangern. Der Umstand, dass wir keinen Maulkorb tragen, ist es, der Menschen zu ihrem Recht verhilft.
 
Wir tauschen auch nicht ein Menschenrecht gegen ein anderes aus: Asyl in Not tritt vehement gegen die Forderung nach einer audiovisuellen Aufzeichnung der Verfahren auf! Der Persönlichkeits- und Datenschutz wiegen genauso schwer wie das Recht auf ein faires Verfahren. Wir sind gegen jeden Kuhhandel mit Grundrechten!
 
Asyl in Not ist auch gegen Willkür. Immer schon gewesen. Aber wir sind auch gegen unvorsichtige Schnellschüsse einer sich neu organisierenden bürgerlichen Bewegung. Das sind wir unseren Klient_innen schuldig.
 
Kübra Atasoy-Özoğlu
Geschäftsführerin von Asyl in Not
23. Oktober 2018

 
Achtung: Wichtige Vorankündigung!
 
KUNSTASYL

Die Kunstauktion zu Gunsten unserer Arbeit für Geflüchtete
Montag 5. November 2018, 19 Uhr
Semperdepot
1060 Wien, Léhàrgasse 8
 
Katalog online:
http://kunstasyl.at/
 
www.asyl-in-not.org
 
 
Spendenkonto: Asyl in Not
IBAN: AT29 3200 0000 0594 3139
BIC: RLNWATWW
 
Online spenden:
http://www.asyl-in-not.org/php/spenden.php
 

 
Facebook Plugin laden
spacer
Pfeil"Osmanische Enkel"
Pfeil"Kunstasyl" 2018 - ein schöner Erfolg
PfeilGeburtstagsfeier: Siebzig Jahre...
Pfeil"KUNSTASYL"
PfeilDie Zermürbungstaktik des BFA
PfeilAchtung! Verhandlung verschoben!
PfeilAsyl für vergewaltigte afghanische Frau
PfeilVertagt!
PfeilHakan Gördü: Exekutionsantrag
PfeilErster Oktober 2018: Ein Vierteljahrhundert...
PfeilEin Angriff auf die Meinungsfreiheit
PfeilAsyl für afghanischen Dolmetscher
PfeilSo kann es nicht weitergehen
PfeilNach dem Mord an Ramin Hossein Panahi:
PfeilTextperlen (2)
PfeilEin schöner Erfolg zum Wochenbeginn
PfeilDitutu Bukasa ist gestorben
PfeilTextperlen (1)
PfeilDie libysche Küstenwache ist eine Mörderbande
PfeilSchließtage Sommer 2018
PfeilDie beste Nachricht des ersten Halbjahres 2018...
PfeilHalbjahr 2018: Erfolgsbilanz
PfeilWeltflüchtlingstag im Gedenkjahr 2018
PfeilGeht's mich was an...
PfeilDatenschutz
PfeilRechtsberater_in bei Asyl in Not
Pfeil8. Mai 2018, 17 Uhr, Karlsplatz, Wien
PfeilPolitisches Praktikum bei Asyl in Not
PfeilDank an Hagen Rether
PfeilUnser Team wächst!
PfeilWir gehen weiter unseren Weg
PfeilKeine Antwort ist auch eine Antwort
PfeilDie Entscheidung ist gefallen
PfeilSolidarität ist konfessionslos!
PfeilEinheit, aber nicht um jeden Preis
PfeilZynismus ohne Grenzen
PfeilKübra Atasoy-Özoglu, Geschäftsführerin von Asyl in Not
PfeilAntikurdischer Rassismus
PfeilAsyl in Not präsentiert: Zehra Doğan
PfeilStalingrad
PfeilDemonstration: Solidarität mit Afrin!
PfeilErfolg unserer Rechtsberatung - überschattet von behördlicher Willkür
PfeilAfrin: das wahre Gesicht der europäischen Flüchtlingspolitik!
PfeilUte Bock
PfeilVergewaltigte Afghanin kämpft um ihr Recht
PfeilWiderstand!
PfeilAuf die Straße!
PfeilNeujahr 2018

 
Asyl in Not
Asyl in Not

Asyl in Not, Währingerstraße 59, A-1090 Wien