zur Startseite

Facebook Facebook



Preisträger der Dr. Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte (1991)

Michael Genner, Obmann von Asyl in Not, ist Preisträger der Österreichischen Liga für Menschenrechte (2011) für besonders couragierte Verdienste zur Umsetzung des Menschenrechts auf Asyl.


Adresse:
Währinger Straße 59/2/1
1090 Wien

Beratungszeiten:
Mo. von 9 bis 15 Uhr

Telefonische Auskünfte:
Mo. bis Do.
von 10 bis 12 Uhr

 

zur Sitemap

Spendenkonto:
IBAN: AT293200000005943139 - BIC: RLNWATWW
Suche starten Online Spenden Asyl in Not RSS-Feed

Aus unserer Arbeit (2)

Druckansicht öffnen

Unser Kampf ums Recht
Teil 2

Aus der Arbeit des Rechtsberaterteams:
Judith Ruderstaller, Tanja Svoboda, Volkan Kaya, Michael Genner

„Dublin“-Verfahren (Fortsetzung)

Zwei tschetschenische Brüder wurden im Vorjahr von Österreich nach Italien abgeschoben, da dies der zuständige „Dublin“-Staat sei. In Italien wurden sie nicht ins Flüchtlingslager aufgenommen und konnte keinen Asylantrag stellen, obwohl Italien sich zu ihrer Rückübernahme verpflichtet hatte.

 
Wir wurden in Italien verhöhnt und gedemütigt,“ berichteten sie. Einige Tage lang irrten sie umher, dann flüchteten sie nach Österreich zurück. Sie wurden in Schubhaft genommen, als haftunfähig freigelassen und bei der Caritas untergebracht.
 
Das Bundesasylamt, Erstaufnahmestelle Ost in Traiskirchen, erließ neuerliche Dublin-Bescheide, ohne auf die Zustände in Italien nur im geringsten einzugehen; statt dessen stand im Bescheid, die Krankheiten der beiden Flüchtlinge könnten auch in Polen (!) behandelt werden.
 
Der Beamtin, einer uns durch viele Bescheid-Gustostückerln bekannten Frau H., war es offenbar zu mühsam erschienen, sich auch nur zu merken, um welches EU-Land es denn eigentlich ging... Oder sie hatte einfach den falschen Textbaustein erwischt.
 
Selbst die amtseigene Ärztin in Traiskirchen hatte bei einem der Brüder eine schwere Traumatisierung festgestellt; Erwin Klasek, Psychotherapeut beim Verein „Hemayat“, bei beiden. Zwei Monate später stellte die Ärztin fest, daß es unserem Klienten besser ginge, offenbar weil der Druck, der auf ihm lastete, nach der Entlassung aus der Schubhaft geringer geworden war.
 
Die Beamtin der Erstabschiebestelle behauptete aber in ihrem Bescheid steif und fest, die Ärztin habe überhaupt nie eine Traumatisierung festgestellt. Dem Befund Erwin Klaseks (eines international renommierten Experten für die Therapie Traumatisierter und Folteropfer) komme „ein wesentlich geringerer Beweiswert zu als einer ärztlichen Stellungnahme“.
 
Woher Frau H. das wissen mag, bleibt ihr Geheimnis. Daß sie irgend eine medizinische oder psychologische Fachkenntnis (oder auch nur einen durchschnittlichen Intelligenzquotienten) hätte, ist uns nun wirklich nicht bekannt.
 
Erwin Klasek untersuchte die beiden Brüder während des Beschwerdeverfahrens noch einmal und stellte neuerliche Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes fest. Die geplante Abschiebung habe einen massiven Traumatisierungsschub ausgelöst, der sich auch in körperlichen Symptomen äußere.
 
Unserer Beschwerde gab Asylrichter Thomas Büchele statt. Dem Bundesasylamt wurde aufgetragen, ein weiteres Sachverständigengutachten einzuholen, um zu klären, ob im Falle einer Abschiebung das reale Risiko einer Retraumatisierung besteht.
 
Fortsetzung folgt.
 
 
 
Terminankündigung:
Asyl in Not feiert!
 
Freitag, 24. Oktober, ab 19 Uhr
Replugged
Lerchenfelderstraße 23, 1070 Wien
Linie 46 / 13A
 
Wir wünschen unserem Obmann Michael Genner zum 60. Geburtstag alles Gute.
Laudatio: Volker Kier, Rainer Klien.
Buffet vom Diakonie-Flüchtlingsheim Rossau.
Anstatt von Geburtstagsgeschenken wird um Spenden für Asyl in Not gebeten.
Um Anmeldung wird gebeten: office@asyl-in-not.org
 
Spendenkonto:
Raiffeisen (Bankleitzahl 32000)
Kontonummer 5.943.139, Asyl in Not
 
Facebook Plugin laden
spacer
PfeilZum Jahreswechsel
PfeilAus der Sicht des Kassiers:
PfeilRassistischer Überfall in der U-Bahn
PfeilJahresrückblick 2008
PfeilPolnisches Gesundheitswesen
PfeilDas ist "Dublin" !
PfeilTag der Menschenrechte
PfeilEU-Kommission: Verbesserungen?
PfeilGPA-djp-Jugend fordert: BLEIBERECHT !
PfeilBuchbesprechung
PfeilAusschreibung
PfeilNichts Neues
Pfeil"AUF DER FLUCHT"
PfeilNovembergedanken
PfeilVöcklabruck: Ärzte verhinderten Abschiebung schwer kranker Tschetschenin
PfeilMichael Genner - 60 Jahre
PfeilAus unserer Arbeit (3)
PfeilAus unserer Arbeit
PfeilAsyl in Not feiert!
PfeilHaiders Tod
PfeilBLEIBERECHTSTAG
PfeilNach der Wahl
PfeilZur Wahl
PfeilFolteropfer abgeschoben !
PfeilKunstAsyl:
PfeilAktion Notruf Asyl
PfeilSolidarität mit Ute Bock!
PfeilBleiberecht - jetzt !
PfeilBleiberecht !
PfeilBleiberecht - für wen?
PfeilKorrektur:
PfeilALARM !
PfeilMenschen, denen wir helfen konnten (3)
PfeilMenschen, denen wir helfen konnten (2)
PfeilMenschen, denen wir helfen konnten (1)
PfeilUBAS: Verwahrlosung der Judikatur
PfeilArme Tiroler!
PfeilHalbjahresbilanz
PfeilAsyl in Not zum Weltflüchtlingstag (20. Juni)
PfeilBleiberecht: Konferenz
PfeilVerhetzung
PfeilBrand im Asylwerberheim:
PfeilPlatter und der ÖAMTC
PfeilKunstauktionen
PfeilPlatters Uhr
PfeilAsylgerichtshof: COLD CASE
PfeilWir Achtundsechziger (letzte Folge)
PfeilWir Achtundsechziger (Teil vier)
PfeilProkop-Prozeß: Urteil bestätigt
PfeilFolter und Deportation
PfeilWir Achtundsechziger, Teil 3
PfeilErster Mai 2008
PfeilMai `68, zweiter Teil
PfeilWir Achtundsechziger
PfeilAus der Arbeit unseres Teams
PfeilLeseempfehlung:
PfeilArbeitssuche
PfeilSteiermark: Schubhaft abschaffen!
PfeilEmail-Aktion Bleiberecht jetzt !
PfeilGesamtösterreichische Kampagne
PfeilNie wieder! Darum:
PfeilAufkleber "NIE WIEDER! darum NEU WÄHLEN" und "Schubhaft ist Folter"
PfeilDie Aufrechten
PfeilVor siebzig Jahren
PfeilLeseempfehlung:
PfeilKreuzweg der Flüchtlinge
PfeilGedenkjahr 2008
PfeilEs wird weiter verhaftet!
PfeilAsyl in Not veröffentlicht brisantes Protokoll der Fremdenpolizei
PfeilVon Hessen lernen: Schubhaft-Platter muß weg
PfeilHetzjagd auf Tschetschenen in Kärnten:
PfeilSchubhaft ist Folter! Demonstration und Kundgebung: 26.01.2008 in Bludenz
PfeilWieder einmal brodelt der Sumpf

 
Asyl in Not
Asyl in Not

Asyl in Not, Währingerstraße 59, A-1090 Wien