zur Startseite

Facebook Facebook



Preisträger der Dr. Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte (1991)

Michael Genner, Obmann von Asyl in Not, ist Preisträger der Österreichischen Liga für Menschenrechte (2011) für besonders couragierte Verdienste zur Umsetzung des Menschenrechts auf Asyl.


Adresse:
Währinger Straße 59/2/1
1090 Wien

Beratungszeiten:
Mo. von 9 bis 15 Uhr

Telefonische Auskünfte:
Mo. bis Do.
von 10 bis 12 Uhr

 

zur Sitemap

Spendenkonto:
IBAN: AT293200000005943139 - BIC: RLNWATWW
Suche starten Online Spenden Asyl in Not RSS-Feed

Buchbesprechung

Druckansicht öffnen

Zwischen Gottesstaat und Demokratie
Handbuch des politischen Islam
Von Thomas Schmidinger und Dunja Larise
Deuticke, Wien 2008

Thomas Schmidinger, bekannt für seinen menschenrechtlichen Einsatz im Irak, und Dunja Larise, aus Sarajewo stammende Islam-Expertin, beide Politikwissenschafter an der Universität Wien, haben ein Standardwerk herausgegeben, das für jeden unentbehrlich ist, der sich ernsthaft mit dem politischen Islam beschäftigen will.


Breiten Raum findet mit gutem Grund die Geschichte der Muslimbruderschaft, 1928 in Ägypten gegründet und ideologische Urheberin der Hamas und des sudanischen Militärregimes, aber auch (zumindest) Ideengeberin aktueller Gruppierungen in Österreich.
 
In den 30er-Jahren organisierten sie in Ägypten den Boykott jüdischer Geschäfte, 1942 unterstützten sie Rommels Afrikakorps durch Terroranschläge. Einer ihrer Führer, Sayyid Qutb, schrieb ein Buch mit dem Titel „Unser Kampf mit den Juden“, das heute als Schlüsselwerk des islamischen Antisemitismus dient. Präsident Nasser (der den Ideen der Bruderschaft zunächst aufgeschlossen war) ließ ihn 1966 hängen.
 
Mittlerweile fassten sie auch in Europa Fuß. Und bedienten sich arbeitsteiliger Taktiken der Unterwanderung und Täuschung. Hani Ramadan, Leiter des Islamischen Zentrums in Genf, bezeichnete in einem Interview für „Le Monde“ 2002 die Steinigung bei Ehebruch als göttliches Gesetz, während sich sein Bruder Tariq Ramadan als angeblich gemäßigter Reformer und Vertreter eines „Euro-Islam“ aufführt – was sich darin äußern soll, daß er den Vollzug von Steinigungen eine Zeitlang aussetzen will...
 
Tariq leugnet auch strikt, Mitglied der Muslimbruderschaft zu sein. Hani Ramadan zufolge sind die beiden Brüder jedoch „zwei Seiten derselben Medaille“.
 
Jeden Zusammenhang mit den Muslimbrüdern weist auch Tarafa Baghajati von der „Initiative Muslimischer ÖsterreicherInnen“ von sich, dessen Konflikt mit Asyl in Not das Buch ebenfalls streift.
 
Baghajati hatte unsere islamkritischen Aussendungen zum Anlaß genommen, einzelne Vorstandsmitglieder von Asyl in Not anzuschreiben und zur Distanzierung von Michael Genner aufzufordern, war aber abgeblitzt.
 
Michael Genner fand sich sodann (ebenso wie Thomas Schmidinger, Henryk Broder, der jüdische Journalist Karl Pfeifer und Heribert Schiedel vom Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes) auf einer schwarzen Liste („Handzettel“) finsterer Feinde des Islam wieder, die eine Zeit lang auf der Homepage www.islamophobia.at erschien. Was ihn aber genauso wenig beeindruckt wie der Geifer mancher Leute, die mit einer verblichenen Polizeiministerin sympathisieren.
 
Der Inhaber dieser Homepage, ein gewisser Amir Zaidan, schrieb auch eine „Einführung in die Scharia“ und widmete dem „Abfall vom Glauben“ (in vielen islamischen Ländern mit dem Tod bestraft) breiten Raum.
 
Abfall vom Glauben ist in seinen Augen schon jede „unangebrachte Toleranz oder übertriebene Rücksichtnahme“ gegenüber dem Unglauben, ja sogar das „freiwillige Verweilen in der Gesellschaft von Nicht-Muslimen, die die Zeichen Allahs verspotten“.
 
Unsere heimischen Inquisitoren, die Österreich in der Gegenreformation nach einer kurzen Zeit des „Glaubensabfalls“ mit Feuer und Schwert „katholisch machten“, hätten – Halbmond durch Kreuz ersetzt – mit solcherart Gedankengut ihre Freude gehabt.
 
So weit in Kürze. Das Buch ist lesenswert.
Erhältlich ist es nicht bei uns, sondern im Buchhandel.
 
 
Spendenkonto:
Raiffeisen (BLZ 32000),
Kontonummer 5.943.139, Asyl in Not
Facebook Plugin laden
spacer
PfeilZum Jahreswechsel
PfeilAus der Sicht des Kassiers:
PfeilRassistischer Überfall in der U-Bahn
PfeilJahresrückblick 2008
PfeilPolnisches Gesundheitswesen
PfeilDas ist "Dublin" !
PfeilTag der Menschenrechte
PfeilEU-Kommission: Verbesserungen?
PfeilGPA-djp-Jugend fordert: BLEIBERECHT !
PfeilAusschreibung
PfeilNichts Neues
Pfeil"AUF DER FLUCHT"
PfeilNovembergedanken
PfeilVöcklabruck: Ärzte verhinderten Abschiebung schwer kranker Tschetschenin
PfeilMichael Genner - 60 Jahre
PfeilAus unserer Arbeit (3)
PfeilAus unserer Arbeit (2)
PfeilAus unserer Arbeit
PfeilAsyl in Not feiert!
PfeilHaiders Tod
PfeilBLEIBERECHTSTAG
PfeilNach der Wahl
PfeilZur Wahl
PfeilFolteropfer abgeschoben !
PfeilKunstAsyl:
PfeilAktion Notruf Asyl
PfeilSolidarität mit Ute Bock!
PfeilBleiberecht - jetzt !
PfeilBleiberecht !
PfeilBleiberecht - für wen?
PfeilKorrektur:
PfeilALARM !
PfeilMenschen, denen wir helfen konnten (3)
PfeilMenschen, denen wir helfen konnten (2)
PfeilMenschen, denen wir helfen konnten (1)
PfeilUBAS: Verwahrlosung der Judikatur
PfeilArme Tiroler!
PfeilHalbjahresbilanz
PfeilAsyl in Not zum Weltflüchtlingstag (20. Juni)
PfeilBleiberecht: Konferenz
PfeilVerhetzung
PfeilBrand im Asylwerberheim:
PfeilPlatter und der ÖAMTC
PfeilKunstauktionen
PfeilPlatters Uhr
PfeilAsylgerichtshof: COLD CASE
PfeilWir Achtundsechziger (letzte Folge)
PfeilWir Achtundsechziger (Teil vier)
PfeilProkop-Prozeß: Urteil bestätigt
PfeilFolter und Deportation
PfeilWir Achtundsechziger, Teil 3
PfeilErster Mai 2008
PfeilMai `68, zweiter Teil
PfeilWir Achtundsechziger
PfeilAus der Arbeit unseres Teams
PfeilLeseempfehlung:
PfeilArbeitssuche
PfeilSteiermark: Schubhaft abschaffen!
PfeilEmail-Aktion Bleiberecht jetzt !
PfeilGesamtösterreichische Kampagne
PfeilNie wieder! Darum:
PfeilAufkleber "NIE WIEDER! darum NEU WÄHLEN" und "Schubhaft ist Folter"
PfeilDie Aufrechten
PfeilVor siebzig Jahren
PfeilLeseempfehlung:
PfeilKreuzweg der Flüchtlinge
PfeilGedenkjahr 2008
PfeilEs wird weiter verhaftet!
PfeilAsyl in Not veröffentlicht brisantes Protokoll der Fremdenpolizei
PfeilVon Hessen lernen: Schubhaft-Platter muß weg
PfeilHetzjagd auf Tschetschenen in Kärnten:
PfeilSchubhaft ist Folter! Demonstration und Kundgebung: 26.01.2008 in Bludenz
PfeilWieder einmal brodelt der Sumpf

 
Asyl in Not
Asyl in Not

Asyl in Not, Währingerstraße 59, A-1090 Wien