zur Startseite

Facebook Facebook



Preisträger der Dr. Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte (1991)

Michael Genner, Obmann von Asyl in Not, ist Preisträger der Österreichischen Liga für Menschenrechte (2011) für besonders couragierte Verdienste zur Umsetzung des Menschenrechts auf Asyl.


Adresse:
Währinger Straße 59/2/1
1090 Wien

Beratungszeiten:
Mo. von 9 bis 15 Uhr

Telefonische Auskünfte:
Mo. bis Do.
von 10 bis 12 Uhr

 

zur Sitemap

Spendenkonto:
IBAN: AT293200000005943139 - BIC: RLNWATWW
Suche starten Online Spenden Asyl in Not RSS-Feed

Eine Änderung der Taktik

Druckansicht öffnen

Die Flüchtlinge haben die – immer ungastlicher werdende – Votivkirche verlassen und sind ins Servitenkloster gezogen. Zu dieser Entscheidung hat Asyl in Not – gemeinsam mit anderen - beigetragen und wir stehen dazu.

Es bestand nämlich die akute Gefahr einer Räumung durch die Polizei. Dabei wären viele Menschen verhaftet worden. Davon hätte niemand außer dem Gegner etwas gehabt.


 
Daher habe ich den Flüchtlingen geraten, das Angebot der Erzdiözese Wien anzunehmen und in dieses leer stehende, renovierungsbedürftige Kloster zu übersiedeln, das sie nach ihren Bedürfnissen herrichten können und wo sie unter dem Schutz des Kardinals stehen.
 
Das Innenministerium hat nach schwierigen Verhandlungen, an denen Asyl in Not teilnahm, nicht nur freien Abzug aus der Votivkirche zugesichert, sondern auch, daß es für diejenigen, die sich im Kloster aufhalten und so ihre Bereitschaft zur Kooperation zeigen, keine Schubhaft geben wird, solange die individuelle Prüfung ihrer Fälle andauert.
 
Diese Lösung ist zwar nicht ideal, aber die heute bestmögliche; denn die Votivkirche (samt Umgebung) war für die Flüchtlinge mittlerweile (wie die provokative Verhaftung eines ihrer Sprecher zeigt) zum gefährlichsten Ort geworden in ganz Wien.
 
Also habe ich den Vertretern der Flüchtlinge gesagt, daß sie die Wahl haben: entweder auf einer nicht mehr haltbaren Barrikade tapfer unterzugehen (womit ihr Kampf zu Ende wäre) – oder aber: die Stellung zu räumen und den Kampf weiterzuführen an einem anderen Ort.
 
Daß sie sich für letzteres entschieden haben, zeigt ihre hohe politische Intelligenz. Überhaupt ist es bewundernswert, mit welcher Klugheit und Beharrlichkeit sie daran gegangen sind, in einem ihnen völlig fremden Land mit ihnen unbekannten Gesetzen und Strukturen politisch zu arbeiten, Verbündete zu suchen und ihre Interessen (und nicht nur ihre!) zu vertreten.
 
Wir werden nun – gemeinsam mit anderen NGOs und spezialisierten AsylanwältInnen – jeden einzelnen Fall prüfen und die nötigen Rechtsmittel ergreifen.
 
Wie schon früher erwähnt, könnte die derzeit amtierende Polizeiministerin schon auf Grundlage der jetzt noch geltenden Gesetze mit einem Federstrich für nahezu alle Betroffenen eine positive Entscheidung herbeiführen.
 
Wie wir im Zuge der Verhandlungen hören mußten, ist aber eine solche „politische Weisung“ (zu der das Gesetz die Handhabe bietet) derzeit nicht einmal angedacht. Daher sind die Menschen guten Willens aufgerufen, jenen Druck zu erzeugen, der ein Umdenken dortamts bewirken kann.
 
Alle, die nun zweifeln, ob unsere Entscheidung richtig war, wollen wir daran erinnern, daß es in lang andauernden Kämpfen wie dem unseren so etwas wie Niederlage nicht gibt. Es gibt immer nur eine Änderung der Taktik.
 
Michael Genner
Obmann von Asyl in Not
  
Spendenkonto:
Raiffeisen (BLZ 32000),
Kontonummer 5.943.139, Asyl in Not
 
Facebook Plugin laden
spacer
PfeilWeihnachten 2013
PfeilUnsere Erfolge, Teil 3
PfeilUnsere Erfolge, Teil 2
PfeilSolidarität
PfeilDankeschön!
PfeilTag der Menschenrechte 2013
PfeilWeihnachtsgeschenke
PfeilFRONTEX und EUROSUR
PfeilTag der Menschenrechte, Kundgebung 10. Dezember
PfeilPaul Gulda und Eva Itzlinger: Solidaritätskonzert für Asyl in Not
PfeilNach dem Fest
PfeilGEBURTSTAG im WUK
PfeilSchöner Erfolg von KunstAsyl
PfeilKUNSTASYL, 21.10., mitbieten in Abwesenheit:
PfeilZur Erinnerung: wichtige Daten!
PfeilMASSENMORD IM MEER
PfeilGEBURTSTAG
PfeilWir haben in Österreich ein altes Problem...
PfeilKUNSTASYL
PfeilWürden Wahlen etwas ändern...
PfeilNeue Öffnungszeiten
PfeilMikl-Leitner wird angezeigt
PfeilSchlepper und Lumpen
PfeilIm braunen Sumpf
PfeilPolizeifalle
PfeilFlüchtlinge bleiben im Kloster
PfeilDANCE FOR HUMAN RIGHTS
PfeilFlüchtlingstag: Spendenappell
Pfeil20. Juni: Weltflüchtlingstag
PfeilEine alte Frau muß sich verstecken
Pfeil"Verleitung zum Aufstand" - ein Kommentar von Gerhard Oberschlick
PfeilStadl-Paura kämpft für Iman und ihre Kinder
PfeilWeitere wichtige Termine im Juni
PfeilWichtige Termine in nächster Zeit
PfeilAbschiebung durch Protest verhindert
PfeilLange Nacht der Kirchen:
PfeilLange Nacht der Kirchen
PfeilEin Sieg der Solidarität
PfeilIch schäme mich nicht mehr
PfeilBesuch in Vorarlberg:
PfeilEU: Projekt zu Ende?
PfeilBleiberecht für Diana und Alex
PfeilAsyl für jungen Hirten aus Afghanistan
PfeilHappy end für afghanische Flüchtlingsfamilie
PfeilGONGO-Opfer
PfeilFlüchtlinge im Servitenkloster
Pfeil"Verleitung zum Aufstand" in der Hauptbücherei
PfeilDemonstration gegen Rassismus und Justizskandale
PfeilVideo: Verleitung zum Aufstand
PfeilVerleitung zum Aufstand, Buchpräsentationen
PfeilSusanne Scholl: Brief 70
PfeilHolt die Abgeschobenen zurück!
PfeilOnline Spenden für Asyl in Not
PfeilNach der Demonstration
PfeilTerror in Pakistan
PfeilAchtung, wichtige Termine:
Pfeil"Keine individuelle Verfolgung"
Pfeil16. Februar: DEMONSTRATION
PfeilNach dem Ball:
PfeilJetzt Zeichen setzen!
PfeilZwanzig Jahre seit dem Lichtermeer
PfeilSonntag 20. Jänner: Matinee und Demonstration
PfeilPakistan
PfeilHäupl muß weg.
PfeilErich Zwettler - ein Putschpolizist?
PfeilMan könnte auch ja sagen
PfeilOffener Brief
PfeilDemonstration

 
Asyl in Not
Asyl in Not

Asyl in Not, Währingerstraße 59, A-1090 Wien