zur Startseite

Facebook Facebook



Preisträger der Dr. Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte (1991)

Michael Genner, Obmann von Asyl in Not, ist Preisträger der Österreichischen Liga für Menschenrechte (2011) für besonders couragierte Verdienste zur Umsetzung des Menschenrechts auf Asyl.


Adresse:
Währinger Straße 59/2/1
1090 Wien

Beratungszeiten:
Mo. von 9 bis 15 Uhr

Telefonische Auskünfte:
Mo. bis Do.
von 10 bis 12 Uhr

 

zur Sitemap

Spendenkonto:
IBAN: AT293200000005943139 - BIC: RLNWATWW
Suche starten Online Spenden Asyl in Not RSS-Feed

Finanzbericht 2009

Druckansicht öffnen

Jahresabschluss Asyl in Not 2009

Finanzbericht Asyl in Not
Jahresabschluss 2009
 
 
 
 
 
 
Jahresumsätze
 
 
 
 
 
 
 
Bestand Ende 2008
Zugänge
Abgänge
Bestand Ende 2009
Konto Raiffeisen
€2 735.77
€165 898.76
-€160 318.71
€8 315.82
Spar Card Raiffeisen
€35 765.44
€62 854.77
-€38 132.59
€60 487.62
Handkassa
€0.00
€17 810.26
-€17 710.26
€100.00
Equal Konto BAWAG
€95.75
€18 144.03
-€18 239.78
€0.00
Summe
€38 596.96
€264 707.82
-€234 401.34
€68 903.44

Ausgaben und Einnahmen Kernbereich nach Kostengruppen
Ausgaben
 
 
Ausgaben zur Erreichung des Verreinszweckes
2009
2008
Vereinskosten Instandhaltung,Literatur, Verbrauchsmaterial, Transport, Telefon, Rechtsberatung,
€20 276.54
€28 336.02
Personalkosten
€44 747.61
€45 398.32
Zivildiener
€14 632.68
€13 280.74
Ausgaben für Vereinsadministration
 
 
Bankgebühren, Lohnverrechnung, Vereinsinterne Ausgaben
€1 369.92
€43.02
Ausgaben für Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising
 
 
Aussendungen, Kunstauktion, Standln
€25 448.96
€20 953.43
Summe
€106 475.71
€108 011.53

Einnahmen
2009
2008
Spenden, Fundraising, Mitgliedsbeiträge
€36 560.09
€32 472.71
Kunstauktionen
€31 895.00
€47 275.00
Einnahmen aus Rechtsberatung
€31 198.20
€25 920.62
Zivildiener, BMI Beitrag
€8 010.00
€7 020.00
Aussenstehende Zahlungen vom Projekt Equal 2007
€18 144.03
 
Sonstiges
€10 974.87
€4 938.50
Summe
€136 782.19
€117 626.83

Bestandskontrolle und Bereinigung Gesamt
 
 
 
 
 
 
 
(Finanzmittel, Rückstellungen, Ausgrenzungen, Durchlaufposten, Forderungen, Verbindlichkeiten)

Endbestandsermittlung
 
Bereinigter Anfangsbestand 1.1. 2009
€38 596.96
Einnahmen lt. Aufstellung
€136 782.19
Ausgaben lt. Aufstellung
€106 475.71
Endbestand 31.12.2009
€68 903.44
Bestandsbereinigung (Kautionen, Akonto, Durchlaufposten)
 
Ausstehende Zahlung Kunstauktion
-€520.00
Ausstehende Einnahmen Kunstauktion
€800.00
Zu zahlende Haftentschädigung
-€9 714.29
Bereinigter Endbestand 31.12.2009
€59 469.15
Zugang 2009
€20 872.19

Die finanzielle Entwicklung im Jahre 2009
Wir begannen das Jahr mit genügend Rücklagen und dem Bewusstsein, dass wir mehr ausgeben könnten als im Budget veranschlagt war. Das Risiko mehr Geld für Gehälter auszugeben wollten wir aber nicht eingehen, da weder die Einnahmen aus Spenden noch die Einnahmen aus gewonnen Verfahren sicher genung erschienen. Am Anfang des Jahres erhielten wir dann die lang erwartete Nachzahlung aus dem Equalprojekt von beinahe 20000 Euro sodass wir berechtigte Hoffnungen bald mehr für Personalkosten ausgeben zu können. Umso mehr als wir einen vermeintlich idealen Menschen für die Organsiation der Kunstauktion gefunden hatten.
Im Mai organsierte Asyl in Not dann die Omofumo Demonstration die uns ca 500 Euro gekostet hat, dem Verein aber einen grossen Image Gewinn und in weiterer Folge höhere Spendeneinahmen brachte.
Im Sommer erkannten wir schliesslich, dass unsere grosse Hoffnung für die Kunstauktion leider ein Totalausfall war der uns über Monate falsch informierte und in Wirklichkeit Nichts getan hatte. In höchster Eile fanden wir zwar Ersatz , es war uns aber klar, dass jedes positive Ergebnis unter
diesen Vorraussetzungen als Erfolg gewertet werden musste. Es ging eigentlich nurmehr darum,
dass die Kunstauktion stattfindet. Die Hoffnungen auf signifikante Einnahmen hatten wir zu
diesem Zeitpunkt bereits begraben.
Im Herbst veranstalteten wir eine zweite Demonstration die ca 400 Euro kostete, aber sich so wie
die erste, ebenfalls gut auf die Spendeneinnahmen ausgewirkt hat.
Gegen Ende des Jahres entwickelte sich unsere finazielle Situation dann in jede Richtung
erfreulich. Wir bekamen endlich das lang ersehnte Spendengütesiegel, gewannen eine grosse
Anzahl von Gerichtsverfahren, die Kunstauktion brachte mit Nettoeinnahmen von knapp über
10000 Euro ein unerwartet gutes Ergebnis und die Einnahmen aus dem UN Bazar und zwei
Punschstaenden uebertrafen ebenfalls unsere Erwartungen.
Zusaetzlich zu all diesen postiven Entwicklungen kam noch, dass wir die Bueroausgaben um
weiter 8000 Euro gegenueber dem Vorjahr senken konnten (trotz dem Ankauf zweier PCs fuer
das Buero und einem neuen Laptop fuer den Obmann.
Der Jahresendstand von 59000 Euro, den wir weder geplant noch jemals erhofft hatten versetzt
uns im kommenden Jahr in die Lage uns endlich anstaendige Gehaelter leisten zu koennen und
zusaetzlich noch eine geringfuegige Beschaeftigung bezahlen zu können.

spacer
PfeilFinanzbericht 2018
PfeilFinanzbericht 2017
PfeilFinanzbericht 2016
PfeilFinanzbericht 2015
PfeilFinanzbericht 2014
PfeilFinanzbericht 2013
PfeilFinanzbericht 2012
PfeilFinanzbericht 2010
PfeilFinanzbericht 2008
PfeilFinanzbericht 2007

 
Asyl in Not
Asyl in Not

Asyl in Not, Währingerstraße 59, A-1090 Wien