zur Startseite

Facebook Facebook



Preisträger der Dr. Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte (1991)

Michael Genner, Obmann von Asyl in Not, ist Preisträger der Österreichischen Liga für Menschenrechte (2011) für besonders couragierte Verdienste zur Umsetzung des Menschenrechts auf Asyl.


Adresse:
Währinger Straße 59/2/1
1090 Wien

Beratungszeiten:
Mo. von 9 bis 15 Uhr

Telefonische Auskünfte:
Mo. bis Fr. von 10 bis 12 Uhr

 

zur Sitemap

Spendenkonto:
IBAN: AT293200000005943139 - BIC: RLNWATWW
Suche starten Online Spenden Asyl in Not RSS-Feed

GLEICHGESCHALTET !

Druckansicht öffnen

Nur regimetreue Vereine werden subventioniert

Das Innenministerium hat einigen Organisationen im Asylbereich die Subventionen gestrichen und das Geld für die Rechtsberatung statt dessen dem sogenannten „Verein Menschenrechte“ zugeschanzt, der schon seit längerem die Verwahrung der Schubhäftlinge innehat.

 
Der Leiter dieses Vereins, Günter Ecker, war vor langer Zeit Vorstandsmitglied von SOS Mitmensch, sodann Geschäftsführer von SOS Menschenrechte; beide Vereine trennten sich von ihm mit gutem Grund. Sodann gründete er den besagten „Verein Menschenrechte“, dem Polizeiminister Strasser Anfang 2003 die Schubhaft-„Betreuung“ in Wien übertrug.
 
Der bis dahin zuständige Schubhaft-Sozialdienst, der stets für eine korrekte Betreuung und rechtliche Beratung der Schubhäftlinge gesorgt hatte, wurde über Nacht ausgesperrt.
 
Rechtsberatung für AsylwerberInnen bot der Ecker-Verein bisher nicht an. Wir NGOs können Gefangene nur dann vertreten, wenn sie uns (meist mit Hilfe von Verwandten oder Bekannten) Vollmacht erteilen.
 
Der nunmehrige Coup, durch den enorme Geldbeträge dem behördennahen Ecker-Verein überantwortet werden, verfolgt den Zweck, auch denen, die noch nicht in Schubhaft sitzen, den Zugang zur unabhängigen Rechtsberatung zu verwehren.
 
Staatseigene „Rechtsberatung“ und Schubhaft-„Betreuung“ werden so zu einem gleichgeschalteten, geschlossenen System verknüpft, aus dem es für Schutzsuchende kein Entrinnen geben soll.
 
Asyl in Not ist vom Staat und seinem Geld seit langem unabhängig. Wir werden auch weiterhin mit unseren bescheidenen Kräften den Kampf gegen das herrschende Asylunrecht führen.
 
Dabei kommen neue Herausforderungen auf uns zu. Denn der Ecker-Coup gefährdet nicht nur die Flüchtlinge, sondern auch die Arbeitsplätze der RechtsberaterInnen in den großen NGOs.
 
Jeder Arbeitsplatz, der dort verloren geht, bedeutet noch mehr Arbeit für unser kleines, ohnedies überlastetes Team.
 
Also werden wir versuchen müssen, unser Team zu vergrößern. Wir stellen weiterhin JusstudentInnen als ehrenamtliche PraktikantInnen ein (Mindestdauer des Praktikums: 3 Monate).
 
Aber spätestens, wenn das Fektergesetz in Kraft tritt, sollte es bei uns ein oder zwei bezahlte RechtsberaterInnen zusätzlich geben (wenigstens geringfügig beschäftigt). Dafür brauchen wir Ihre Hilfe, liebe Leserinnen und Leser, wie so oft...
 
Michael Genner, Asyl in Not
 
Spendenkonto:
Raiffeisen (BLZ 32000),
Kontonummer 5.943.139, Asyl in Not
 

Siehe dazu auch:

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20090926_OTS0004
Facebook Plugin laden
spacer
PfeilRückblick und Ausblick
PfeilSCHEINKINDER, oder:
PfeilJahresrückblick: Asylbilanz
PfeilWeihnachtspunsch, Handy-Aktion, Spendengütesiegel
PfeilKUNSTASYL 09
PfeilKunstAsyl 09
PfeilAUFRUF: Foto-Aktion zum Tag der Menschenrechte
PfeilEin altes Ehepaar
PfeilKunstAsyl
PfeilRECHTSBERATUNG
PfeilSOLIDARITÄT!
PfeilDER KAMPF GEHT WEITER
PfeilWIDERSTAND
Pfeil20. Oktober - das Bündnis wächst weiter
PfeilAsyl in Not begrüßt den Freispruch im Cap Anamur-Prozeß
PfeilDas Bündnis wächst
PfeilKundgebung (20. Oktober 2009)
PfeilHappy end für Liebende
PfeilTod in der Schubhaft
PfeilDer bürgerliche Rechtsstaat
PfeilZweisprachige Ortstafeln für Kärnten/Koroska !
PfeilNach langem Leidensweg:
PfeilGutachterin Anderle
PfeilDas Schlimmste
PfeilFür einen heißen Herbst...
PfeilAmtsenthebung !
PfeilHalbjahresbilanz
PfeilAsylamt Eisenstadt
PfeilWer verschleppt die Asylverfahren? (Teil 2)
PfeilWer verschleppt die Asylverfahren?
PfeilFekter und Folter
PfeilLichterkette - eine kritische Bilanz
PfeilAnzeige gegen die FPÖ
PfeilLICHTERKETTE - letzter Aufruf
PfeilEin Wochenende zum Speiben
PfeilLICHTERKETTE
PfeilStrafanzeige gegen die FPÖ
PfeilLehren aus der Wahl
PfeilEs ist Zeit für eine Lichterkette...
PfeilGraf muß weg
PfeilErster Mai 2009
PfeilMORD VERJÄHRT NICHT
PfeilPeggauer Flüchtlingsfamilie soll abgeschoben werden
PfeilOstern vor zwanzig Jahren...
PfeilCold case: OMOFUMA
PfeilU-Bahn "bettlerfrei" ?
PfeilNeuer Asylantrag nach "STANDARD"-Bericht
PfeilWir trauern um Josef Rohrböck
PfeilRassismus in der Polizei
PfeilBleiberecht von Fekters Gnaden?
PfeilFekters Folterpolizei
PfeilVor dreißig Jahren...
PfeilKomplizenschaft
PfeilRecht muß Recht bleiben
PfeilGEHEIMDIENSTE IN ÖSTERREICH
PfeilMesut Tunc ist frei
PfeilBandion und Kinderrechte
PfeilMesut Tunc
PfeilAchtung: NOTRUF ASYL !

 
Asyl in Not
Asyl in Not

Asyl in Not, Währingerstraße 59, A-1090 Wien