zur Startseite

Facebook Facebook



Preisträger der Dr. Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte (1991)

Michael Genner, Obmann von Asyl in Not, ist Preisträger der Österreichischen Liga für Menschenrechte (2011) für besonders couragierte Verdienste zur Umsetzung des Menschenrechts auf Asyl.


Adresse:
Währinger Straße 59/2/1
1090 Wien

Beratungszeiten:
Mo. von 9 bis 15 Uhr

Telefonische Auskünfte:
Mo. bis Fr. von 10 bis 12 Uhr

 

zur Sitemap

Spendenkonto:
IBAN: AT293200000005943139 - BIC: RLNWATWW
Suche starten Online Spenden Asyl in Not RSS-Feed

Jetzt dreht sie völlig durch: Mikl-Leitner läuft Amok!

Druckansicht öffnen

Asyl in Not ruft zu Demonstration auf:

Freitag, 19. Juni 2015, ab 18 Uhrvor dem Innenministerium am Minoritenplatz

Achtung: der Termin ist vorverlegt!



Ursprüngliche Ankündigung war Samstag 20. Juni; aber da ist der Minoritenplatz schon von jemand anderem reserviert.. Und zwar von den Katho-Fundis, die dort gegen den Regenbogenmarsch protestieren! Die hätten wir zwar wegprügeln können, aber das hätte vielleicht nicht so gut ausgeschaut...

Die Polizeiministerin hat ihre Beamtenschaft angewiesen, keine neuen Asylanträge mehr zu bearbeiten und den Familiennachzug zu stoppen.
 
Statt Flüchtlingen Schutz zu gewähren, sollen Mikls Schreibtischtäter beschleunigte (und somit rechtswidrige) Abschiebungen durchführen. Abschiebungen in „Dublin-Staaten“. Zum Beispiel nach Ungarn, wo viele Dublin-Deportierte sofort ins Gefängnis kommen und wo Mißhandlungen zum Alltag gehören.
 
Anerkannte Flüchtlinge, etwa aus Syrien, sollen ihre Frauen und Kinder nicht mehr legal aus dem Kriegsgebiet oder aus den Notlagern ringsum nachholen dürfen. Sie werden auf private, professionelle Fluchthelfer angewiesen sein.
 
Neuankommende Flüchtlinge sollen registriert werden – und dann warten. Warten, bis Mikl-Leitner sich vielleicht eines Tages eines Besseren besinnt. Endlos warten. In Zeltlagern, auf dem Fußboden in Traiskirchen, in ständiger Ungewißheit und Angst… Diese Maßnahme, so gesteht Mikl-Leitner offenherzig, soll der Abschreckung dienen. Es soll den Menschen hier nicht gut gehen, damit keine anderen mehr kommen.
 
Die Zustände in Traiskirchen sind unbeschreiblich. Dort sind zahllose Menschen zusammengepfercht, sie schlafen auf dem nackten Fußboden, in Hohlräumen unter Treppen, obwohl viele Häuser in diesem Land ungenützt leer stehen und obwohl der Staat weitaus genug Geld hätte, um würdige Empfangstrukturen zu schaffen.
 
Diese Menschen hoffen verzweifelt auf rasche Arbeit der Behörden, damit sie endlich ihre Familien nachholen können aus dem Kriegsgebiet, weg vom Bombenhagel, weg vom Terror des Islamischen Staates… Aber auch diese Hoffnung wird jetzt durch den Ukas der Polizeiministerin zerstört.
 
Die Entscheidung der Mikl-Leitner entspringt einer Kombination von Unfähigkeit und Bösartigkeit.  Sie setzt sich willkürlich über die Genfer Flüchtlingskonvention hinweg; ebenso über das Allgemeine Verwaltungsverfahrensgesetz, das eine Höchstdauer von sechs Monaten pro Instanz vorsieht.
 
In  Zeiten von Massenflucht ist Schutz rascher zu gewähren als im Normalverfahren. 1992 wurden bosnischen Flüchtlingen daher sofortige Aufenthaltsberechtigungen samt Zugang zum Arbeitsmarkt, ohne Umweg über das Asylverfahren, erteilt. 1956 erhielten Ungarnflüchtlinge prima facie, auf ersten Augenschein, Asyl.
 
Mikl-Leitner kennt weder die Geschichte noch die einschlägigen Gesetze. Aber wir haben keine Zeit, ihr Nachhilfe zu geben. Ihre völlige Unfähigkeit, ein vorhersehbares Problem rechtskonform zu lösen, ist auch mitschuld am Vormarsch der extremen Rechten. Und sie stürzt viele tausende Menschen ins Unglück. Es ist Zeit, daß sie verschwindet.
 
Asyl in Not wird in den nächsten Tagen eine Demonstration durchführen. Zeit und Ort werden auf unserer Homepage stehen. Die ÖH der Uni Wien hat schon ihre Unterstützung zugesagt. Wer sich sonst beteiligen will, meldet sich bei: office@asyl-in-not.org.
 
Michael Genner
Obmann von Asyl in Not
13. Juni 2015

 
Spendenkonto: Asyl in Not
IBAN: AT29 3200 0000 0594 3139
BIC: RLNWATWW
 
Online spenden:
http://www.asyl-in-not.org/php/spenden.php
 
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4753488/MiklLeitner-stoppt-Asylverfahren-ab-sofort?xtor=CS1-15

 
Facebook Plugin laden
spacer
PfeilRückblick und Ausblick
PfeilErfolge unserer Rechtsberatung
PfeilDas ist Dublin: Kinder im bulgarischen Gefängnis…
PfeilSo sieht der "Flüchtlingsschutz" aus in der Türkei...
PfeilVerfolgung
PfeilKurz und Erdogan:
PfeilWir trauern um unsere Toten
Pfeil9. November
PfeilKUNSTASYL 2015: Ein großartiger Erfolg!
PfeilDas schmutzige Gesicht
PfeilKUNSTASYL, 3. November 2015 im Semperdepot
PfeilSpenden an Asyl in Not ab jetzt von der Steuer absetzbar!
PfeilAus Angst vor der Dublin-Abschiebung nach Ungarn
PfeilUnsere Rechtsberatung - wichtiger denn je!
PfeilKUNSTASYL 2015
PfeilGrund zur Freude!
PfeilWir wiederholen uns...
PfeilWir waren siebzigtausend!
PfeilDublin-Abschiebungen gestoppt - aber Mikl-Leitner bleibt unbelehrbar!
PfeilStellungnahme der freiwilligen RechtsberaterInnen Hauptbahnhof und Westbahnhof
PfeilGERADE JETZT !
PfeilDie Achse
PfeilAbschiebungen nach Ungarn geplant!
PfeilKein Zurück zur Normalität
PfeilEine Bresche ist geschlagen
PfeilKonvoi Budapest - Wien
PfeilDemonstration in Ungarn, Mittwoch 2.9.2015
PfeilEin schöner Tag
PfeilSo lügt Österreichs Polizei die Flüchtlinge an!
PfeilWir kommen wieder
PfeilDie Toten sind Opfer der Festung Europa
Pfeil"Mensch sein in Österreich"
PfeilNach dem Amnesty-Bericht: Konsequenzen ziehen
PfeilIn Tschechien werden aufgegriffene Flüchtlinge hinter dreifachem Stacheldraht verwahrt
PfeilEs ist unser Erfolg
PfeilErdoğan muss weg!
PfeilDanksagung
PfeilIn Zeiten wie diesen: Einheit nötiger denn je.
PfeilDance for Human Rights: Dankeschön!
PfeilDANCE FOR HUMAN RIGHTS
PfeilHerzlichen Dank!
PfeilJetzt erst recht!
PfeilLAILA IST FREI!
PfeilDEMONSTRATION
PfeilLAILA - das Gesicht von Mikl-Leitners Asylstopp
PfeilLaila soll nach Bulgarien abgeschoben werden
PfeilVerwahrlosung der Politik
PfeilRefugees Welcome!
PfeilFreie Wahl statt Quotenfalle!
PfeilKrieg gegen Flüchtlinge
PfeilDie ersten vier Monate
PfeilGegen Unrecht!
PfeilEs ist Mord
PfeilFür die Aufhebung des PKK-Verbots
PfeilRassistische Überfälle in Tröglitz und Alberschwende
PfeilLebensabschnittsparteien
PfeilAlberschwende. Ein Dorf wehrt sich
PfeilNEWROZ. Auf ein gutes neues Jahr
PfeilSyrische Flüchtlinge in Ungarn mißhandelt!
PfeilDemonstration gegen Mikl-Leitners Asylentwurf
PfeilBei den Grünen
PfeilWiderstand gegen Mikl-Leitners Asylpläne
PfeilVor zwanzig Jahren
PfeilHans Breuer, Das andere Österreich
PfeilAlle Jahre wieder
PfeilHande Ö.: Mord an Trans*frau
PfeilEssen für hundert: Solidarität geht durch den Magen
PfeilDanial M., ein Opfer des österreichischen Asylsystems
PfeilWas wünsche ich mir im neuen Jahr?

 
Asyl in Not
Asyl in Not

Asyl in Not, Währingerstraße 59, A-1090 Wien