Recht spenden!
zur Startseite

Facebook Facebook



Preisträger der Dr. Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte (1991)

Michael Genner, Obmann von Asyl in Not, ist Preisträger der Österreichischen Liga für Menschenrechte (2011) für besonders couragierte Verdienste zur Umsetzung des Menschenrechts auf Asyl.


Adresse:
Währinger Straße 59/2/1
1090 Wien

Beratungszeiten:
Mo. von 9 bis 15 Uhr

Telefonische Auskünfte:
Mo. bis Fr. von 10 bis 12 Uhr

 

zur Sitemap

Kunstasyl
Spendenkonto:
IBAN: AT293200000005943139 - BIC: RLNWATWW
Suche starten Online Spenden Asyl in Not RSS-Feed

LH Niessl will Kasernen kaufen - Dienstfähigkeitsüberprüfung urgiert

Druckansicht öffnen

Kasernenkauf durch Niessl:
Asyl in Not und SOS Mitmensch Burgenland urgieren eine Dienstfähigkeitsüberprüfung dieses burgenländischen Hauptmannes

Kasernenkauf durch Niessl:
Asyl in Not und SOS Mitmensch Burgenland urgieren eine Dienstfähigkeitsüberprüfung dieses burgenländischen Hauptmannes

 
Der burgenländische Landeshauptmann Niessl will Kasernen kaufen, um zu verhindern, daß sie für AsylwerberInnen geöffnet werden:
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20140729_OTS0094/lh-niessl-kasernen-sollen-durch-kauf-in-burgenlaendische-hand-kommen
 
Skurril bis jenseitig hört sich der Vorschlag von Landeshauptmann Niessl an, die leerstehenden und bestens ausgestatteten Kasernen in Oberwart und Pinkafeld zu kaufen, um damit zu verhindern, daß das Innenministerium dort quartiersuchende Asylwerber unterbringt. Statt sich redlich mit der Thematik zu befassen, reißt er polemische Witze auf Kosten der AsylwerberInnen. Wer solche Schnapsideen ernsthaft zur Diskussion stellt, muß sich fragen lassen, ob es nicht besser wäre, sich einer Dienstfähigkeitsüberprüfung unterziehen zu lassen.
 
Denn eines weiß auch er ganz gewiß: daß es im Burgenland keinesfalls an geeigneten Unterkünften mangelt. Die ständigen Anfragen von  PensionsinhaberInnen bei SOS Mitmensch Burgenland, was sie tun sollen, damit sie AsylwerberInnen aufnehmen können, dokumentieren dies.

Aber Niessl will einfach die AsylwerberInnen nicht. Unvergeßlich bleibt sein Ausspruch anläßlich der Eberau-Debatte: „Nicht jeder Asylwerber ist ein Krimineller“… So werden Feindbildder produziert und wird ein „Asylnotstand“ absichtlich erzeugt, für dessen gesellschafts- und demokratiepolitische Folgen er dann nicht mehr verantwortlich sein will.
 
Tatsache ist, daß die Bundesregierung und die Landesregierungen unfähig sind, ein überschaubares Problem zu lösen; ja daß sie bewußt alles tun, um eine humane Politik zu verhindern. Schon eine Erhöhung der Tagsätze für Unterkunft, Frühstück, Mittag und  Abendessen von derzeit 19.- auf 25.- Euro würde mit Sicherheit weit mehr freie Kapazitäten schaffen als derzeit benötigt werden.
 
Überdies würde der sofortige Zugang zum Arbeitsmarkt für Asylsuchende (mit gleichzeitig privater Unterbringung) die Situation sofort erleichtern und dem Steuerzahler viel Geld für Unterbringung ersparen, ja sogar die Staatskasse aufbessern, weil die Asylsuchenden dann Lohnsteuer und Sozialabgaben zahlen. Dafür sollten sich Niessl und Company einsetzen, statt sich auf dem Rücken der Flüchtlinge zu profilieren.
 
Und zur Erinnerung: 1956 und 1968 hat Österreich hunderttausende Flüchtlinge aufgenommen, während der Balkankriege ebenso. Über die jetzt verantwortlichen PolitikerInnen wird die Geschichte ein klares Urteil fällen. Und wir als Zivilgesellschaft werden alles tun, damit das möglichst bald geschieht.
 
Asyl in Not, Obmann Michael Genner, 0676 - 63 64 371
SOS Mitmensch Burgenland, Vorstand Rainer Klien, 0650 – 35 140 03.

 
www.sosmitmensch-bgld.at
www.asyl-in-not.org
 
Spendenkonto:
Raiffeisen (BLZ 32000),
Kontonummer 5.943.139, Asyl in Not
IBAN: AT29 3200 0000 0594 3139
BIC: RLNWATWW
 
Online spenden:
http://www.asyl-in-not.org/php/spenden.php
 
 
 
Facebook Plugin laden
spacer
PfeilJahresbilanz 2014
PfeilWeihnachtsgrüße
PfeilErfolgreiche Rechtsvertretung durch Asyl in Not
PfeilWeihnachtsaktion: Recht spenden!
PfeilWeihnachtsgeschenke
PfeilWir sind alle gemeint. Auch weiterhin!
PfeilTag der Menschenrechte: gemeinsame Abschlußkundgebung
PfeilWir sind alle gemeint!
PfeilAusschreibung: Projektleitung "KunstAsyl"
PfeilDemonstration am Tag der Menschenrechte
PfeilZur Lage
PfeilKundgebung in Traiskirchen
PfeilMisserfolg der Kunstauktion
PfeilKUNSTASYL
Pfeil"Vage und oberflächlich"
PfeilIn Afghanistan ist doch noch Krieg...
PfeilKUNSTASYL
PfeilWarum muß Kobane fallen?
PfeilALLEIN GELASSEN
PfeilÜber die österreichische Klassenjustiz
PfeilMißstände im BFA, zweiter Teil
PfeilMißstände im Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA)
PfeilWir dulden keine blau-schwarze Zensur
PfeilSolidarität mit dem kurdischen Widerstand
PfeilHundert Jahre danach
PfeilLandeshauptmann Niessl will Kasernen kaufen - Dienstfähigkeitsüberprüfung urgiert
PfeilZur "Asyldebatte" im Sommerloch
PfeilDie gute Nachricht: Josef ist frei.
PfeilMikl-Leitners Heuchelei
PfeilDance for Human Rights
PfeilAsyl für tschetschenische Frauen
PfeilHalbjahr
PfeilErfolgreiche Veranstaltung an der Wiener Universität
PfeilGemeint sind wir alle
PfeilProzess Josef S.: eine Justizfarce
PfeilDer Prozeß gegen Josef beginnt
PfeilVeranstaltungshinweise
PfeilKundgebung gegen Polizeigewalt
PfeilBleiberecht für Iman und ihre Kinder
PfeilEin Schritt weiter
PfeilZu den jüngsten Ausschreitungen der Wiener Polizei
PfeilAchtung: wichtige Termine im Mai
PfeilGut Ding braucht Weile
PfeilEin Blinder auf der Flucht
PfeilDublin - der tägliche Wahnsinn
PfeilAbgeschossen. Und jetzt?
PfeilPolizei und Justiz: permanenter Skandal!
PfeilDas kommt davon!
Pfeil"Schlepper"-Prozess: Ein Justizskandal ersten Ranges
PfeilAsyl in Not begrüßt Absturz der Salzburger ÖVP
PfeilSolidaritätserklärung der Refugees
PfeilPressefreiheit schützen - § 282 (2) abschaffen!
PfeilZwölfter Februar
PfeilFlüchtlinge brauchen Schlepper
PfeilFlüchtlinge brauchen Schlepper: Fallbeispiele
PfeilEin Sieg der Solidarität
PfeilLetzte Meldung: Prozeß abgesagt!
PfeilAmnesty international zum Prozeß gegen Michael Genner
PfeilMedienberichte vor dem Genner-Prozess
PfeilGenner-Prozeß: Nachlese im Republikanischen Club
PfeilUniv.-Lektor Thomas Schmidinger
PfeilAbgeordneter Klaus Werner Lobo
PfeilSusanne Scholl, noch einmal
PfeilAbgeordnete Birgit Hebein solidarisiert sich mit Michael Genner
PfeilNeos-Abgeordneter Scherak zum Genner-Prozeß
PfeilWeitere Solidaritätserklärungen
PfeilGerhard Ruiss, IG Autorinnen Autoren
PfeilPaul Gulda
PfeilMartin Auer, Gerhard Oberschlick
PfeilSandra Kreisler: Solidarität mit Michael Genner
PfeilErklärung der Grazer Autorinnen Autorenversammlung
PfeilDie Konsequenz ziehen: FPÖ verbieten!
PfeilDie Freiheit der Medien steht auf dem Spiel
PfeilEin Angriff auf die demokratische Republik
PfeilZum Jahresbeginn 2014

 
Asyl in Not
Asyl in Not

Asyl in Not, Währingerstraße 59, A-1090 Wien