zur Startseite

Facebook Facebook



Preisträger der Dr. Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte (1991)

Michael Genner, Obmann von Asyl in Not, ist Preisträger der Österreichischen Liga für Menschenrechte (2011) für besonders couragierte Verdienste zur Umsetzung des Menschenrechts auf Asyl.


Adresse:
Währinger Straße 59/2/1
1090 Wien

Beratungszeiten:
Mo. von 9 bis 15 Uhr

Telefonische Auskünfte:
Mo. bis Do.
von 10 bis 12 Uhr

 

zur Sitemap

Spendenkonto:
IBAN: AT293200000005943139 - BIC: RLNWATWW
Suche starten Online Spenden Asyl in Not RSS-Feed

Menschen, denen wir helfen konnten (2)

Druckansicht öffnen

Zweiter Teil:
Asyl für eine Journalistin aus Weißrußland


Frau B. war Journalistin und deckte Korruptionsaffären auf. Dem Regime des Präsidenten Lukaschenko war sie unbequem. Sie wurde bedroht, von Unbekannten überfallen und zusammengeschlagen. 
 
2003 fuhr sie in die Schweiz und unterstützte von dort aus die Opposition in ihrer Heimat; Interviews mit ihr erschienen in Schweizer Zeitungen. Auch nach Ablauf ihres Visums blieb sie dort, stellte aber keinen Asylantrag, denn sie fühlte sich in der Schweiz (wegen ihrer Veröffentlichungen) nicht sicher.
 
2006 fanden in Weißrußland Wahlen statt; Frau B. trat in der Hoffnung auf einen Regimewechsel die Heimreise an, machte in Wien Station – und erfuhr von Lukaschenkos Wiederwahl. Sie stellte in Traiskirchen einen Asylantrag, der zurückgewiesen wurde, weil die Schweiz ein sicherer Drittstaat sei.
           
Frau B. wurde in Schubhaft genommen, ein Psychiater im Polizeigefängnis stellte eine posttraumatische Belastungsstörung fest, hielt aber ihre Abschiebung für „vertretbar“. Unserer Berufung gab der UBAS statt. Frau B. wurde aus der Haft entlassen.
 
Aber das Asylamt lehnte nun ihren Asylantrag als „unglaubwürdig“ ab. Ihr Vorbringen (das sich über mehrere Protokollseiten erstreckte) sei „vage und oberflächlich“. Frau B. hatte ihre in der Schweiz erschienenen Interviews nicht nach Österreich mitgenommen. Statt bei den Schweizer Zeitungen anzufragen, vermeinte das Asylamt, das hätte sie selber (von Traiskirchen aus!) zu tun gehabt.
 
Im Berufungsverfahren halfen wir Frau B., mit ihren Schweizer Journalistenkollegen Kontakt zu finden. Von ihnen bekamen wir die Zeitungsausschnitte und schickten sie dem UBAS weiter.
 
Ich begleitete Frau B. zur Berufungsverhandlung nach Linz, wo sie Gelegenheit hatte, ausführlich über ihre Fluchtgründe zu sprechen. Ein vom UBAS beauftragter Sachverständiger hatte ihre Angaben vor Ort überprüft und für richtig befunden.
 
Inzwischen war auch ihre Tochter in Weißrußland Verfolgungen ausgesetzt, sodaß sie nach Tschechien flüchtete, wo sie einen Status erhielt, den die dortigen Behörden dem UBAS mit „something like non-refoulment“ erklärten. Ihr dortiges Asylverfahren dauert noch an.
 
Anfang 2008 gab der UBAS unserer Berufung statt. Frau B. erhielt Asyl. In Summe ein aufwändiges Verfahren, das die Zweitinstanz (mit unserer Hilfe) zu führen hatte, weil das Bundesasylamt zu faul oder zu unwillig gewesen war.
 
Michael Genner, Asyl in Not
1090 Wien, Währingerstraße 59
Tel. 408 42 10, 0676 – 63 64 371
 
Spendenkonto:
Raiffeisen, Kontonummer 5.943.139, Asyl in Not
 
 
Facebook Plugin laden
spacer
PfeilZum Jahreswechsel
PfeilAus der Sicht des Kassiers:
PfeilRassistischer Überfall in der U-Bahn
PfeilJahresrückblick 2008
PfeilPolnisches Gesundheitswesen
PfeilDas ist "Dublin" !
PfeilTag der Menschenrechte
PfeilEU-Kommission: Verbesserungen?
PfeilGPA-djp-Jugend fordert: BLEIBERECHT !
PfeilBuchbesprechung
PfeilAusschreibung
PfeilNichts Neues
Pfeil"AUF DER FLUCHT"
PfeilNovembergedanken
PfeilVöcklabruck: Ärzte verhinderten Abschiebung schwer kranker Tschetschenin
PfeilMichael Genner - 60 Jahre
PfeilAus unserer Arbeit (3)
PfeilAus unserer Arbeit (2)
PfeilAus unserer Arbeit
PfeilAsyl in Not feiert!
PfeilHaiders Tod
PfeilBLEIBERECHTSTAG
PfeilNach der Wahl
PfeilZur Wahl
PfeilFolteropfer abgeschoben !
PfeilKunstAsyl:
PfeilAktion Notruf Asyl
PfeilSolidarität mit Ute Bock!
PfeilBleiberecht - jetzt !
PfeilBleiberecht !
PfeilBleiberecht - für wen?
PfeilKorrektur:
PfeilALARM !
PfeilMenschen, denen wir helfen konnten (3)
PfeilMenschen, denen wir helfen konnten (1)
PfeilUBAS: Verwahrlosung der Judikatur
PfeilArme Tiroler!
PfeilHalbjahresbilanz
PfeilAsyl in Not zum Weltflüchtlingstag (20. Juni)
PfeilBleiberecht: Konferenz
PfeilVerhetzung
PfeilBrand im Asylwerberheim:
PfeilPlatter und der ÖAMTC
PfeilKunstauktionen
PfeilPlatters Uhr
PfeilAsylgerichtshof: COLD CASE
PfeilWir Achtundsechziger (letzte Folge)
PfeilWir Achtundsechziger (Teil vier)
PfeilProkop-Prozeß: Urteil bestätigt
PfeilFolter und Deportation
PfeilWir Achtundsechziger, Teil 3
PfeilErster Mai 2008
PfeilMai `68, zweiter Teil
PfeilWir Achtundsechziger
PfeilAus der Arbeit unseres Teams
PfeilLeseempfehlung:
PfeilArbeitssuche
PfeilSteiermark: Schubhaft abschaffen!
PfeilEmail-Aktion Bleiberecht jetzt !
PfeilGesamtösterreichische Kampagne
PfeilNie wieder! Darum:
PfeilAufkleber "NIE WIEDER! darum NEU WÄHLEN" und "Schubhaft ist Folter"
PfeilDie Aufrechten
PfeilVor siebzig Jahren
PfeilLeseempfehlung:
PfeilKreuzweg der Flüchtlinge
PfeilGedenkjahr 2008
PfeilEs wird weiter verhaftet!
PfeilAsyl in Not veröffentlicht brisantes Protokoll der Fremdenpolizei
PfeilVon Hessen lernen: Schubhaft-Platter muß weg
PfeilHetzjagd auf Tschetschenen in Kärnten:
PfeilSchubhaft ist Folter! Demonstration und Kundgebung: 26.01.2008 in Bludenz
PfeilWieder einmal brodelt der Sumpf

 
Asyl in Not
Asyl in Not

Asyl in Not, Währingerstraße 59, A-1090 Wien