zur Startseite

Facebook Facebook



Preisträger der Dr. Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte (1991)

Michael Genner, Obmann von Asyl in Not, ist Preisträger der Österreichischen Liga für Menschenrechte (2011) für besonders couragierte Verdienste zur Umsetzung des Menschenrechts auf Asyl.


Adresse:
Währinger Straße 59/2/1
1090 Wien

Beratungszeiten:
Mo. von 9 bis 15 Uhr

Telefonische Auskünfte:
Mo. bis Do.
von 10 bis 12 Uhr

 

zur Sitemap

Spendenkonto:
IBAN: AT293200000005943139 - BIC: RLNWATWW
Suche starten Online Spenden Asyl in Not RSS-Feed

Michael Genner - 60 Jahre

Druckansicht öffnen

„Michael Genner heißt Widerstand“

Michael Genner wird am 27. Oktober 2008 sechzig Jahre alt. Vergangenen Freitag feierten rund 150 AnhängerInnen (unter ihnen alte WeggefährtInnen, vor allem aber viele sehr aktive junge Menschen) ihren Obmann im vollbesetzten „Replugged“ (www.replugged.at).


Rainer Klien, Vorstand von SOS Mitmensch Burgenland, vormals Mitarbeiter von Sozialminister Dallinger, Schöpfer der aktiven Arbeitsmarktpolitik und seit 25 Jahren einer der engsten Mitkämpfer Genners, erinnerte an ihre erste gemeinsame Aktion: Genner hatte ihn damals mitten in der Nacht angerufen und aufgefordert, mit ihm zum Flughafen Schwechat zu fahren, um einen Flüchtling vor der Abschiebung zu schützen…
 
Michael Genner heißt Widerstand“, sagte Klien. „Wenn ich beobachte, wie viele Polizeiminister du schon verschlissen hast, dann erfüllt mich das mit Stolz. Zugleich hast du viele beschämt, die vorzeitig den Kampf aufgegeben und sich arrangiert haben. Ein Wort zu deinem Prokop-Nachruf: Es muß möglich sein – unabhängig von Pietät – diese Meinung zu vertreten. Ich warte auf den Tag, wo jene auf der Anklagebank sitzen, die für das Sterben an der EU-Außengrenze verantwortlich sind.“
 
Volker Kier, Ehrenobmann von Asyl in Not und vormals liberaler Abgeordneter, erinnerte daran, dass Genner nach Inkrafttreten des Prokopgesetzes (2006) durch seinen Aufruf, Verfolgte zu verstecken, bewusst Verfolgung auf sich genommen und einen Strafprozeß provoziert hatte:
 
Michael Genner setzt sich für die Menschenrechte ohne Rücksicht auf sein Risiko, bis zur Gefahr der eigenen Zerstörung ein.“ Er habe es daher keinen einzigen Augenblick lang bereut, dass er vor beinahe 10 Jahren Genners Bitte zur Mitarbeit bei Asyl in Not entsprochen habe, schloß Kier.
 
Genner skizzierte in seiner Rede die Höhen und Tiefen der vergangenen Jahrzehnte, „Siege und Niederlagen, Freundschaft und Verrat“. Er erinnerte daran, wie Polizeiminister Löschnak („Haiders bester Mann“) als Folge des Lichtermeeres gestürzt wurde und Caspar Einem unter dem Druck der NGOs ein besseres Asylgesetz schreiben ließ; und wie es Asyl in Not gelang, Strassers Antiasylgesetz auszuhebeln, Verfolgte zu schützen, Abschiebungen zu verhindern, bis Strasser am Tag der Menschenrechte 2004 das Handtuch warf…
 
Genner dankte den jungen, teils ehrenamtlichen, teils prekär beschäftigten MitarbeiterInnen von Asyl in Not und kündigte neue, harte Kämpfe an. Auch in Zukunft werde Asyl in Not die Speerspitze der Menschenrechtsbewegung sein. Dabei werde die Organisation auch weiterhin den Haß der Rassisten in Ämtern und Politik auf sich ziehen:
 
Mögen sie uns hassen, solange sie uns auch fürchten. Würden sie uns einmal loben, wüssten wir, wir wären auf dem falschen Weg.“
 
 
Spendenkonto:
Raiffeisen (BLZ 32000),
Kontonummer 5.943.139, Asyl in Not
 
Facebook Plugin laden
spacer
PfeilZum Jahreswechsel
PfeilAus der Sicht des Kassiers:
PfeilRassistischer Überfall in der U-Bahn
PfeilJahresrückblick 2008
PfeilPolnisches Gesundheitswesen
PfeilDas ist "Dublin" !
PfeilTag der Menschenrechte
PfeilEU-Kommission: Verbesserungen?
PfeilGPA-djp-Jugend fordert: BLEIBERECHT !
PfeilBuchbesprechung
PfeilAusschreibung
PfeilNichts Neues
Pfeil"AUF DER FLUCHT"
PfeilNovembergedanken
PfeilVöcklabruck: Ärzte verhinderten Abschiebung schwer kranker Tschetschenin
PfeilAus unserer Arbeit (3)
PfeilAus unserer Arbeit (2)
PfeilAus unserer Arbeit
PfeilAsyl in Not feiert!
PfeilHaiders Tod
PfeilBLEIBERECHTSTAG
PfeilNach der Wahl
PfeilZur Wahl
PfeilFolteropfer abgeschoben !
PfeilKunstAsyl:
PfeilAktion Notruf Asyl
PfeilSolidarität mit Ute Bock!
PfeilBleiberecht - jetzt !
PfeilBleiberecht !
PfeilBleiberecht - für wen?
PfeilKorrektur:
PfeilALARM !
PfeilMenschen, denen wir helfen konnten (3)
PfeilMenschen, denen wir helfen konnten (2)
PfeilMenschen, denen wir helfen konnten (1)
PfeilUBAS: Verwahrlosung der Judikatur
PfeilArme Tiroler!
PfeilHalbjahresbilanz
PfeilAsyl in Not zum Weltflüchtlingstag (20. Juni)
PfeilBleiberecht: Konferenz
PfeilVerhetzung
PfeilBrand im Asylwerberheim:
PfeilPlatter und der ÖAMTC
PfeilKunstauktionen
PfeilPlatters Uhr
PfeilAsylgerichtshof: COLD CASE
PfeilWir Achtundsechziger (letzte Folge)
PfeilWir Achtundsechziger (Teil vier)
PfeilProkop-Prozeß: Urteil bestätigt
PfeilFolter und Deportation
PfeilWir Achtundsechziger, Teil 3
PfeilErster Mai 2008
PfeilMai `68, zweiter Teil
PfeilWir Achtundsechziger
PfeilAus der Arbeit unseres Teams
PfeilLeseempfehlung:
PfeilArbeitssuche
PfeilSteiermark: Schubhaft abschaffen!
PfeilEmail-Aktion Bleiberecht jetzt !
PfeilGesamtösterreichische Kampagne
PfeilNie wieder! Darum:
PfeilAufkleber "NIE WIEDER! darum NEU WÄHLEN" und "Schubhaft ist Folter"
PfeilDie Aufrechten
PfeilVor siebzig Jahren
PfeilLeseempfehlung:
PfeilKreuzweg der Flüchtlinge
PfeilGedenkjahr 2008
PfeilEs wird weiter verhaftet!
PfeilAsyl in Not veröffentlicht brisantes Protokoll der Fremdenpolizei
PfeilVon Hessen lernen: Schubhaft-Platter muß weg
PfeilHetzjagd auf Tschetschenen in Kärnten:
PfeilSchubhaft ist Folter! Demonstration und Kundgebung: 26.01.2008 in Bludenz
PfeilWieder einmal brodelt der Sumpf

 
Asyl in Not
Asyl in Not

Asyl in Not, Währingerstraße 59, A-1090 Wien