zur Startseite

Facebook Facebook



Preisträger der Dr. Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte (1991)

Michael Genner, Obmann von Asyl in Not, ist Preisträger der Österreichischen Liga für Menschenrechte (2011) für besonders couragierte Verdienste zur Umsetzung des Menschenrechts auf Asyl.


Adresse:
Währinger Straße 59/2/1
1090 Wien

Beratungszeiten:
Mo. von 9 bis 15 Uhr

Telefonische Auskünfte:
Mo. bis Fr. von 10 bis 12 Uhr

 

zur Sitemap

Spendenkonto:
IBAN: AT293200000005943139 - BIC: RLNWATWW
Suche starten Online Spenden Asyl in Not RSS-Feed

Rückblick und Ausblick

Druckansicht öffnen

Es kann und wird anders werden…

Viel Unerträgliches ist auch in diesem Jahr, das nun zu Ende geht, geschehen. Wieder wurden völlig unschuldige, verzweifelte, schutzsuchende Menschen ins Gefängnis gesperrt und aus Österreich deportiert. Wieder starben tausende im Meer.

 
In Österreich wurden ein Flüchtling und ein Kind erschossen. Einen Lehrer prügelten Polizisten krankenhausreif; Arigona ist immer noch von Abschiebung bedroht, aus dem Fernsehen starren uns Fekteraugen an.
 
Mit Jahreswechsel tritt ein neues, mit breiter Mehrheit beschlossenes Antiasylgesetz in Kraft... Und dennoch gibt es auch das andere Österreich, das uns mit Hoffnung erfüllt, trotz alledem.
 
In diesem Jahr hat das andere Österreich begonnen, den öffentlichen Raum zurückzuerobern. Ein erster Schritt war die Demonstration am 1. Mai 2009, dem zehnten Todestag von Marcus Omofuma, unter dem Motto „Mord verjährt nicht“, zu der Asyl in Not aufgerufen hatte.
 
Die Lichterkette am 18. Juni 2009, zu der zwei Studentinnen, Romy und Maria, die Initiative ergriffen, war der nächste Schritt vorwärts. Tausende Menschen demonstrierten vor dem Parlament gegen rassistische Hetze, für ein respektvolles Miteinander. Ein starkes Zeichen gegen das Wiederaufkommen des Faschismus in diesem Land.
 
Am 20. Oktober hielt Asyl in Not, unterstützt von fünfzig Gruppen und Organisationen, vor dem Innenministerium eine Kundgebung mit 1500 Teilnehmern gegen Fekter und ihr Gesetzesmachwerk ab.
 
Gleich darauf begann die Besetzung der Universitäten, eine neue Form des Widerstandes, aber auch der Selbstverwaltung, die künftige Formen gesellschaftlicher Organisation antizipiert.
 
Wie die Studierenden solidarisch sind mit uns im Kampf gegen das herrschende Asylunrecht, so stehen wir an ihrer Seite gegen eine absurde, bildungsfeindliche Politik. Wir fordern wie sie den freien Zugang zur Bildung, genauso wie wir offene Grenzen verlangen.
 
Daher haben wir auch gemeinsame Feinde. Die Rechten möchten gern ein dummes und unvermischtes Volk. Darum sind ihnen Bildung und Einwanderung zwei gleichermaßen verhasste Dornen im Aug’.
 
Zugleich mit den Menschenrechten auf Asyl und Freizügigkeit steht nun das Menschenrecht auf Bildung auf dem Programm. Den Kampf um soziale Gerechtigkeit, das Menschenrecht, nicht arm zu sein, werden wir als nächstes auf die Tagesordnung stellen.
 
Asyl in Not hat in diesem Jahr politische Aufgaben übernommen, für die sich einmal andere, größere Organisationen zuständig gefühlt hatten. Auf diesem Weg wollen wir mit Ihrer Hilfe, liebe Leserinnen und Leser, weitergehen.
 
Michael Genner,
Obmann von Asyl in Not
 
 
Spendenkonto:
Raiffeisen (BLZ 32000),
Kontonummer 5.943.139, Asyl in Not
 
Facebook Plugin laden
spacer
PfeilSCHEINKINDER, oder:
PfeilJahresrückblick: Asylbilanz
PfeilWeihnachtspunsch, Handy-Aktion, Spendengütesiegel
PfeilKUNSTASYL 09
PfeilKunstAsyl 09
PfeilAUFRUF: Foto-Aktion zum Tag der Menschenrechte
PfeilEin altes Ehepaar
PfeilKunstAsyl
PfeilRECHTSBERATUNG
PfeilSOLIDARITÄT!
PfeilDER KAMPF GEHT WEITER
PfeilWIDERSTAND
Pfeil20. Oktober - das Bündnis wächst weiter
PfeilAsyl in Not begrüßt den Freispruch im Cap Anamur-Prozeß
PfeilDas Bündnis wächst
PfeilKundgebung (20. Oktober 2009)
PfeilGLEICHGESCHALTET !
PfeilHappy end für Liebende
PfeilTod in der Schubhaft
PfeilDer bürgerliche Rechtsstaat
PfeilZweisprachige Ortstafeln für Kärnten/Koroska !
PfeilNach langem Leidensweg:
PfeilGutachterin Anderle
PfeilDas Schlimmste
PfeilFür einen heißen Herbst...
PfeilAmtsenthebung !
PfeilHalbjahresbilanz
PfeilAsylamt Eisenstadt
PfeilWer verschleppt die Asylverfahren? (Teil 2)
PfeilWer verschleppt die Asylverfahren?
PfeilFekter und Folter
PfeilLichterkette - eine kritische Bilanz
PfeilAnzeige gegen die FPÖ
PfeilLICHTERKETTE - letzter Aufruf
PfeilEin Wochenende zum Speiben
PfeilLICHTERKETTE
PfeilStrafanzeige gegen die FPÖ
PfeilLehren aus der Wahl
PfeilEs ist Zeit für eine Lichterkette...
PfeilGraf muß weg
PfeilErster Mai 2009
PfeilMORD VERJÄHRT NICHT
PfeilPeggauer Flüchtlingsfamilie soll abgeschoben werden
PfeilOstern vor zwanzig Jahren...
PfeilCold case: OMOFUMA
PfeilU-Bahn "bettlerfrei" ?
PfeilNeuer Asylantrag nach "STANDARD"-Bericht
PfeilWir trauern um Josef Rohrböck
PfeilRassismus in der Polizei
PfeilBleiberecht von Fekters Gnaden?
PfeilFekters Folterpolizei
PfeilVor dreißig Jahren...
PfeilKomplizenschaft
PfeilRecht muß Recht bleiben
PfeilGEHEIMDIENSTE IN ÖSTERREICH
PfeilMesut Tunc ist frei
PfeilBandion und Kinderrechte
PfeilMesut Tunc
PfeilAchtung: NOTRUF ASYL !

 
Asyl in Not
Asyl in Not

Asyl in Not, Währingerstraße 59, A-1090 Wien