zur Startseite

Facebook Facebook



Preisträger der Dr. Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte (1991)

Michael Genner, Obmann von Asyl in Not, ist Preisträger der Österreichischen Liga für Menschenrechte (2011) für besonders couragierte Verdienste zur Umsetzung des Menschenrechts auf Asyl.


Adresse:
Währinger Straße 59/2/1
1090 Wien

Beratungszeiten:
Mo. von 9 bis 15 Uhr

Telefonische Auskünfte:
Mo. bis Fr. von 10 bis 12 Uhr

 

zur Sitemap

Spendenkonto:
IBAN: AT293200000005943139 - BIC: RLNWATWW
Suche starten Online Spenden Asyl in Not RSS-Feed

Stellungnahme der freiwilligen RechtsberaterInnen Hauptbahnhof und Westbahnhof

Druckansicht öffnen

Wir sind eine Gruppe von selbst organisierten freiwilligen RechtsberaterInnen, die in den letzten Wochen täglich an den Wiener Bahnhöfen und der Stadthalle vor Ort waren, um ankommende Flüchtlinge zu beraten.




WIR MACHEN hiermit auf die momentan untragbare Situation und menschenrechtswidrige Situation aufmerksam, in der sich Flüchtlinge in Wien derzeit befinden:
1. Polizeiinspektionen nehmen im Moment keine Asylanträge mehr auf.
2. Flüchtlinge werden gesammelt von den Bahnhöfen mit Bussen in die Stadthalle gebracht, die völlig überbelegt ist. Die dortigen Unterbringungsbedingungen sind vollkommen unzureichend (zu Stoßzeiten zu wenig Essen, keine kältetaugliche Kleidung, schlechte hygienische Bedingungen).
3. Niemand, außer den freiwilligen BeraterInnen, informiert die Flüchtlinge über weitere Abläufe.
4. 1000+ Flüchtlingen in den verschiedensten Notunterkünften stehen - wie wir beobachteten - 6 BeamtInnen in der Stadthalle zur Verfügung. Wohl auch aufgrund des großen Missverhältnisses und trotz großer Bemühungen der Verantwortlichen vor Ort wird nur ein Teil der Flüchtlinge registriert. Der Rest der Menschen wird unregistriert in Notquartiere weggebracht. Die Behörden kümmern sich nicht darum, wo die Menschen letztendlich untergebracht und versorgt werden.
5. Problem: Seit dem Fremdenrechtsänderungsgesetz 2015 besteht zwischen der Registrierung und der Anordnung zur weiteren Vorgangsweise durch die Asylbehörde (BFA) kein Anspruch auf Grundversorgung, die Flüchtlinge sind daher auf Notquartiere angewiesen und nicht krankenversichert.
6. Teilweise erhalten die Flüchtlinge nach ihrer Registrierung keine Ladung für die Erstbefragung bei der Polizei. Es ist vollkommen unklar, wie eine solche zugestellt werden kann, wenn der Person keine Unterkunft zugeteilt wird.
7. Die Flüchtlinge müssen derzeit bis zu 2 Wochen warten, bis sie nach der Registrierung zu einer Erstbefragung geladen werden. Die Notquartiere sind vielfach überfüllt. Daher sind die Menschen in dieser Zeit in einem rechtlich und sozial vollkommen unsicheren Zustand und größtenteils obdachlos (der Winter naht).

WIR FRAGEN UNS
1. Wo ist der Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung?
2. Wo sind die Verteilerzentren der Bundesländer?
3. Was tut die Regierung, um jene menschenwürdige und menschenrechtskonforme Behandlung und Unterbringung von Flüchtlingen in Österreich sicherzustellen, die sie von anderen Ländern - insbesondere Ungarn - einfordert?
4. Wann übernehmen die Behörden jene Verantwortung, die sie derzeit auf die Zivilgesellschaft abwälzt?
5. Was passiert mit all den nichtregistrierten Flüchtlingen, nachdem sie ohne einen Antrag stellen zu dürfen, aus der Stadthalle weggebracht wurden?
6. Sind diese Missstände gewollt oder werden sie zumindest stillschweigend akzeptiert?
WIR FORDERN
1. die Verantwortungsübernahme des Staates für eine menschenwürdige Unterbringung;
2. eine lückenlose Versorgung der Flüchtlinge;
3. dass Österreich seinen Pflichten aus der Genfer Flüchtlingskonvention nachkommt und funktionierende und menschenrechtskonforme Strukturen für Menschen bietet, die von ihrem Recht auf Asyl Gebrauch machen.
Die freiwilligen RechtsberaterInnen HbHf & Wbhf, Stellungnahme vom 25.09.2015“
 
Asyl in Not unterstützt den Aufruf der freiwilligen RechtsberaterInnen auf den Bahnhöfen. Für diese unhaltbaren Zustände trägt einmal mehr die Polizeiministerin Mikl-Leitner die volle Verantwortung.
Für ihren sofortigen Rücktritt gehen wir am kommenden Samstag auf die Straße.
Demonstration der Plattform für eine menschliche Asylpolitik:
 

Samstag, 3. Oktober
13 Uhr Westbahnhof / Christian Broda Platz
Abschlußkundgebung beim Parlament
16:30 Uhr Konzert am Heldenplatz: VOICES FOR REFUGEES - Solidaritätskonzert für ein menschliches Europa
 
http://menschliche-asylpolitik.at/
www.asyl-in-not.org
 
Spendenkonto: Asyl in Not
IBAN: AT29 3200 0000 0594 3139
BIC: RLNWATWW
 
Online spenden:
http://www.asyl-in-not.org/php/spenden.php
 
 
Facebook Plugin laden
spacer
PfeilRückblick und Ausblick
PfeilErfolge unserer Rechtsberatung
PfeilDas ist Dublin: Kinder im bulgarischen Gefängnis…
PfeilSo sieht der "Flüchtlingsschutz" aus in der Türkei...
PfeilVerfolgung
PfeilKurz und Erdogan:
PfeilWir trauern um unsere Toten
Pfeil9. November
PfeilKUNSTASYL 2015: Ein großartiger Erfolg!
PfeilDas schmutzige Gesicht
PfeilKUNSTASYL, 3. November 2015 im Semperdepot
PfeilSpenden an Asyl in Not ab jetzt von der Steuer absetzbar!
PfeilAus Angst vor der Dublin-Abschiebung nach Ungarn
PfeilUnsere Rechtsberatung - wichtiger denn je!
PfeilKUNSTASYL 2015
PfeilGrund zur Freude!
PfeilWir wiederholen uns...
PfeilWir waren siebzigtausend!
PfeilDublin-Abschiebungen gestoppt - aber Mikl-Leitner bleibt unbelehrbar!
PfeilGERADE JETZT !
PfeilDie Achse
PfeilAbschiebungen nach Ungarn geplant!
PfeilKein Zurück zur Normalität
PfeilEine Bresche ist geschlagen
PfeilKonvoi Budapest - Wien
PfeilDemonstration in Ungarn, Mittwoch 2.9.2015
PfeilEin schöner Tag
PfeilSo lügt Österreichs Polizei die Flüchtlinge an!
PfeilWir kommen wieder
PfeilDie Toten sind Opfer der Festung Europa
Pfeil"Mensch sein in Österreich"
PfeilNach dem Amnesty-Bericht: Konsequenzen ziehen
PfeilIn Tschechien werden aufgegriffene Flüchtlinge hinter dreifachem Stacheldraht verwahrt
PfeilEs ist unser Erfolg
PfeilErdoğan muss weg!
PfeilDanksagung
PfeilIn Zeiten wie diesen: Einheit nötiger denn je.
PfeilDance for Human Rights: Dankeschön!
PfeilDANCE FOR HUMAN RIGHTS
PfeilHerzlichen Dank!
PfeilJetzt erst recht!
PfeilLAILA IST FREI!
PfeilDEMONSTRATION
PfeilLAILA - das Gesicht von Mikl-Leitners Asylstopp
PfeilLaila soll nach Bulgarien abgeschoben werden
PfeilJetzt dreht sie völlig durch: Mikl-Leitner läuft Amok!
PfeilVerwahrlosung der Politik
PfeilRefugees Welcome!
PfeilFreie Wahl statt Quotenfalle!
PfeilKrieg gegen Flüchtlinge
PfeilDie ersten vier Monate
PfeilGegen Unrecht!
PfeilEs ist Mord
PfeilFür die Aufhebung des PKK-Verbots
PfeilRassistische Überfälle in Tröglitz und Alberschwende
PfeilLebensabschnittsparteien
PfeilAlberschwende. Ein Dorf wehrt sich
PfeilNEWROZ. Auf ein gutes neues Jahr
PfeilSyrische Flüchtlinge in Ungarn mißhandelt!
PfeilDemonstration gegen Mikl-Leitners Asylentwurf
PfeilBei den Grünen
PfeilWiderstand gegen Mikl-Leitners Asylpläne
PfeilVor zwanzig Jahren
PfeilHans Breuer, Das andere Österreich
PfeilAlle Jahre wieder
PfeilHande Ö.: Mord an Trans*frau
PfeilEssen für hundert: Solidarität geht durch den Magen
PfeilDanial M., ein Opfer des österreichischen Asylsystems
PfeilWas wünsche ich mir im neuen Jahr?

 
Asyl in Not
Asyl in Not

Asyl in Not, Währingerstraße 59, A-1090 Wien