zur Startseite

Facebook Facebook



Preisträger der Dr. Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte (1991)

Michael Genner, Obmann von Asyl in Not, ist Preisträger der Österreichischen Liga für Menschenrechte (2011) für besonders couragierte Verdienste zur Umsetzung des Menschenrechts auf Asyl.


Adresse:
Währinger Straße 59/2/1
1090 Wien

Beratungszeiten:
Mo. von 9 bis 15 Uhr

Telefonische Auskünfte:
Mo. bis Do.
von 10 bis 12 Uhr

 

zur Sitemap

Spendenkonto:
IBAN: AT293200000005943139 - BIC: RLNWATWW
Suche starten Online Spenden Asyl in Not RSS-Feed

Unsere Erfolge, Teil 3

Druckansicht öffnen

Von vereinten Familien und verhinderten Abschiebungen, Teil 3

Wir veröffentlichen weitere Fallbeispiele von Mag. Norbert Kittenberger,
Leiter der Rechtsabteilung von Asyl in Not

 

 

Langer Weg zur Freiheit

Das Leben in Afghanistan ist hart – der Boden gibt wenig Nahrung, die Sitten sind rau und drei Jahrzehnte des Krieges haben nicht nur das Land zerstört, sondern auch seinem Menschenschlag Hoffnung und Zukunft genommen. Viele halten dennoch an ihrer Heimat fest, harren weiter zwischen Drohnen der Amerikaner und Raketen der Taliban aus. Nicht aber Rashima, die ihre Familie aus dieser Hölle retten wollte.

Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, waren bei ihr weder Taliban noch Amerikaner, sondern die Dreistigkeit eines afghanischen Kommandanten in ihrem Dorf, der die Tochter an sich reißen wollte, die bereits verheiratete Liah als Ehefrau forderte und im Fall einer Weigerung Gewalt androhte. Rashima, die selbst immer unter ihrer Unterdrückung litt, einer Unterdrückung nur deshalb, weil sie eine Frau ist und damit in ihrer Heimat so viel weniger wert, konnte nicht hinnehmen, dass ihr Kind bis an ihr Lebensende als Haussklavin eines alten Feldherrn dienen sollte. Lieber legte sie ihr Schicksal und das ihrer Familie in die Hand von Fluchthelfern, als Liah so auszuliefern.

Rashima und ihre zwei Söhne retteten sich nach Österreich. Wir lernten sie in einer besonders verzweifelten Situation kennen: Ihre Tochter war verschwunden, irgendwo auf dem Weg von Griechenland in das Zentrum Europas – sie ist der Festung Europa zum Opfer gefallen. Rashimas Mann harrte weiter in Athen aus, darum bangend mit dem Rest seiner Familie vereint zu werden. Das Geld reichte nicht aus, auch ihn hierher zu bringen, die Familie musste sich trennen. Und sie, Rashima selbst, sollte nun zurück nach Afghanistan geschickt werden, so hat es das Bundesasylamt beschlossen, das Beschwerdeverfahren gegen diese Entscheidung war anhängig.

Wir begleiteten die Familie zu Behörden und Asylgerichtshof und konnten inzwischen erreichen, dass Rashima, ihr Mann, der inzwischen nach Österreich gerettet wurde, und ihre beiden Söhne bleiben dürfen. Der Asylgerichtshof teilte unsere Ansicht und entschied wie auch in vergangen Fällen, über die wir berichtet haben, dass Afghanistan für Frauen, die sich in ihrer Selbstbestimmtheit gegen den afghanischen Staat schon dadurch auflehnen, dass sie eine bedingungslose Unterdrückung durch die Gesellschaft nicht länger hinnehmen wollen, kein sicheres Land sein kann. Ihr droht dort eine asylrelevante Verfolgung.

Asyl in Not freut sich gemeinsam mit der Familie über die Möglichkeit Rashimas hier, vereint mit ihrem Mann, ihrem großen Wunsch nachkommen zu können: nämlich die Ausbildung zu einer Krankenschwester zu beginnen und ihren Kindern eine Zukunft zu schenken, die sie in Afghanistan niemals gefunden hätten, frei von der Gefahr in den tödlichen Konflikt am Hindukusch gesogen zu werden.

Mag. Norbert Kittenberger
Leiter der Rechtsabteilung

www.asyl-in-not.org

Spendenkonto:
Raiffeisen (BLZ 32000),
Kontonummer 5.943.139, Asyl in Not

Online spenden:
http://www.asyl-in-not.org/php/spenden.php

 

 

Facebook Plugin laden
spacer
PfeilWeihnachten 2013
PfeilUnsere Erfolge, Teil 2
PfeilSolidarität
PfeilDankeschön!
PfeilTag der Menschenrechte 2013
PfeilWeihnachtsgeschenke
PfeilFRONTEX und EUROSUR
PfeilTag der Menschenrechte, Kundgebung 10. Dezember
PfeilPaul Gulda und Eva Itzlinger: Solidaritätskonzert für Asyl in Not
PfeilNach dem Fest
PfeilGEBURTSTAG im WUK
PfeilSchöner Erfolg von KunstAsyl
PfeilKUNSTASYL, 21.10., mitbieten in Abwesenheit:
PfeilZur Erinnerung: wichtige Daten!
PfeilMASSENMORD IM MEER
PfeilGEBURTSTAG
PfeilWir haben in Österreich ein altes Problem...
PfeilKUNSTASYL
PfeilWürden Wahlen etwas ändern...
PfeilNeue Öffnungszeiten
PfeilMikl-Leitner wird angezeigt
PfeilSchlepper und Lumpen
PfeilIm braunen Sumpf
PfeilPolizeifalle
PfeilFlüchtlinge bleiben im Kloster
PfeilDANCE FOR HUMAN RIGHTS
PfeilFlüchtlingstag: Spendenappell
Pfeil20. Juni: Weltflüchtlingstag
PfeilEine alte Frau muß sich verstecken
Pfeil"Verleitung zum Aufstand" - ein Kommentar von Gerhard Oberschlick
PfeilStadl-Paura kämpft für Iman und ihre Kinder
PfeilWeitere wichtige Termine im Juni
PfeilWichtige Termine in nächster Zeit
PfeilAbschiebung durch Protest verhindert
PfeilLange Nacht der Kirchen:
PfeilLange Nacht der Kirchen
PfeilEin Sieg der Solidarität
PfeilIch schäme mich nicht mehr
PfeilBesuch in Vorarlberg:
PfeilEU: Projekt zu Ende?
PfeilBleiberecht für Diana und Alex
PfeilAsyl für jungen Hirten aus Afghanistan
PfeilHappy end für afghanische Flüchtlingsfamilie
PfeilGONGO-Opfer
PfeilFlüchtlinge im Servitenkloster
Pfeil"Verleitung zum Aufstand" in der Hauptbücherei
PfeilDemonstration gegen Rassismus und Justizskandale
PfeilVideo: Verleitung zum Aufstand
PfeilEine Änderung der Taktik
PfeilVerleitung zum Aufstand, Buchpräsentationen
PfeilSusanne Scholl: Brief 70
PfeilHolt die Abgeschobenen zurück!
PfeilOnline Spenden für Asyl in Not
PfeilNach der Demonstration
PfeilTerror in Pakistan
PfeilAchtung, wichtige Termine:
Pfeil"Keine individuelle Verfolgung"
Pfeil16. Februar: DEMONSTRATION
PfeilNach dem Ball:
PfeilJetzt Zeichen setzen!
PfeilZwanzig Jahre seit dem Lichtermeer
PfeilSonntag 20. Jänner: Matinee und Demonstration
PfeilPakistan
PfeilHäupl muß weg.
PfeilErich Zwettler - ein Putschpolizist?
PfeilMan könnte auch ja sagen
PfeilOffener Brief
PfeilDemonstration

 
Asyl in Not
Asyl in Not

Asyl in Not, Währingerstraße 59, A-1090 Wien