zur Startseite

Facebook Facebook



Preisträger der Dr. Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte (1991)

Michael Genner, Obmann von Asyl in Not, ist Preisträger der Österreichischen Liga für Menschenrechte (2011) für besonders couragierte Verdienste zur Umsetzung des Menschenrechts auf Asyl.


Adresse:
Währinger Straße 59/2/1
1090 Wien

Beratungszeiten:
Mo. von 9 bis 15 Uhr

Telefonische Auskünfte:
Mo. bis Fr. von 10 bis 12 Uhr

 

zur Sitemap

Spendenkonto:
IBAN: AT293200000005943139 - BIC: RLNWATWW
Suche starten Online Spenden Asyl in Not RSS-Feed

WIDERSTAND

Druckansicht öffnen

20. Oktober - Kundgebung auf dem Minoritenplatz

Der Innenausschuß des Nationalrats hat, wie nicht anders zu erwarten, den Fekter-Entwurf zur weiteren Zerstörung des Asylrechts „mit breiter Mehrheit“ angenommen. Aus den Reihen dessen, was sich einmal „Sozialdemokratie“ nannte, gab es keine Gegenstimme. Der Beschluß durch das Plenum des Nationalrats wird nur noch eine Formsache sein.


Also werden noch mehr unbescholtene Menschen hinter Gitter wandern. Sie sollen auch nach Fekters Willen keinen Zugang zur Rechtsberatung erhalten. Sie sollen abgeschoben werden, kurzer Prozeß.
 
Wie immer werden gerade die „echten“ Flüchtlinge die Hauptleidtragenden sein. Die Genfer Flüchtlingskonvention gilt in Österreich nur mehr für wenige Auserwählte und wird immer mehr zu totem Recht.
 
Mit einem in letzter Minute eingebrachten und beschlossenen Antrag zur völligen Abschaffung des (ohnedies kaum existierenden) Bleiberechts verhöhnt Fekter auch noch den Verwaltungsgerichtshof.
 
Der Verwaltungsgerichtshof hatte festgestellt, daß Menschen, die einen Antrag auf humanitären Aufenthalt gestellt haben, nicht abgeschoben werden sollen, solange dieses Verfahren läuft. Fekter und ihre breite Mehrheit schreiben in das neue Gesetz das Gegenteil hinein.
 
Gegen dieses Gesetz formiert sich der Widerstand. Am 20. Oktober demonstrieren wir vor dem Innenministerium auf dem Minoritenplatz.
 
Viele Organisationen und Initiativen unterstützen den Aufruf von Asyl in Not: die Grünen, die sozialistischen Jugendorganisationen, Gewerkschaftsgruppen, die Österreichische Hochschülerschaft, ATTAC Österreich, die Liga für Menschenrechte...
 
Diese Kundgebung wird der Auftakt sein für einen langen Kampf. Am Ende wird das Menschenrecht siegen.
 
Michael Genner, Obmann von Asyl in Not
 

Dienstag 20. Oktober 2009, 18 Uhr
Kundgebung vor dem Innenministerium
Minoritenplatz, 1010 Wien
 
Asyl ist Menschenrecht!
Daher: Nein zu diesem Gesetz!
Rücktritt von Fekter – JETZT !
 
UnterstützerInnen (aktueller Stand):

ACUS (Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialismus), Afrodia, aks Wien, Anatolische Föderation Österreich, Asyl in Not, Asylkoordination Österreich, ATTAC Österreich, AUGE-UG, Bündnis gegen den Rechtsruck, BDFA (Bunte Demokratie für Alle), Die Bunte Zeitung, Deserteurs- und Flüchtlingsberatung, Ehe ohne Grenzen, Europäisch-Tschetschenische Gesellschaft, FEYKOM - Verband der Kurdischen Vereine in Österreich, Flucht.punkt (Projekt der arge Schubhaft Innsbruck), Funke, FC Sans Papiers, Gesellschaft für bedrohte Völker, GPA-djp-Jugend, Die Grünen, Die Grünen Wien, Grüner Klub im Rathaus, IGLA (Informationsgruppe Lateinamerika), Verein "Projekt Integrationshaus", KPÖ Wien, KSV, Kukuma, Kulturrat Österreich, Liga für emanzipatorische Entwicklungszusammenarbeit (LeEZA), Movimenta.org (Verein zur Förderung von Jugendkultur und Meinungsvielfalt), Österreichische Liga für Menschenrechte, Linkswende, Österreichische HochschülerInnenschaft – Bundesvertretung, ÖH Uni Wien, PERSPEKTIVEN - Magazin für linke Theorie und Praxis, Plattform Bleiberecht Innsbruck, Sozialistische Jugend Österreich (SJÖ), SJ Wien, Sozialistische LinksPartei, SOS Menschenrechte, SOS Mitmensch, Tres Monos, Unabhängige GewerkschafterInnen im öffentlichen Dienst (UGöd), Unterstützungskomitee zur Integration von MigrantInnen (UKI), Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ), Verein Schmetterling, Verein Südwind Entwicklungspolitik, Verein Ute Bock, Widerstandscefé (www.freiebildung.at), Wiener Integrationskonferenz, WUK-Vorstand.



Spendenkonto:
Raiffeisen (BLZ 32000),
Kontonummer 5.943.139, Asyl in Not
 
 
 
Facebook Plugin laden
spacer
PfeilRückblick und Ausblick
PfeilSCHEINKINDER, oder:
PfeilJahresrückblick: Asylbilanz
PfeilWeihnachtspunsch, Handy-Aktion, Spendengütesiegel
PfeilKUNSTASYL 09
PfeilKunstAsyl 09
PfeilAUFRUF: Foto-Aktion zum Tag der Menschenrechte
PfeilEin altes Ehepaar
PfeilKunstAsyl
PfeilRECHTSBERATUNG
PfeilSOLIDARITÄT!
PfeilDER KAMPF GEHT WEITER
Pfeil20. Oktober - das Bündnis wächst weiter
PfeilAsyl in Not begrüßt den Freispruch im Cap Anamur-Prozeß
PfeilDas Bündnis wächst
PfeilKundgebung (20. Oktober 2009)
PfeilGLEICHGESCHALTET !
PfeilHappy end für Liebende
PfeilTod in der Schubhaft
PfeilDer bürgerliche Rechtsstaat
PfeilZweisprachige Ortstafeln für Kärnten/Koroska !
PfeilNach langem Leidensweg:
PfeilGutachterin Anderle
PfeilDas Schlimmste
PfeilFür einen heißen Herbst...
PfeilAmtsenthebung !
PfeilHalbjahresbilanz
PfeilAsylamt Eisenstadt
PfeilWer verschleppt die Asylverfahren? (Teil 2)
PfeilWer verschleppt die Asylverfahren?
PfeilFekter und Folter
PfeilLichterkette - eine kritische Bilanz
PfeilAnzeige gegen die FPÖ
PfeilLICHTERKETTE - letzter Aufruf
PfeilEin Wochenende zum Speiben
PfeilLICHTERKETTE
PfeilStrafanzeige gegen die FPÖ
PfeilLehren aus der Wahl
PfeilEs ist Zeit für eine Lichterkette...
PfeilGraf muß weg
PfeilErster Mai 2009
PfeilMORD VERJÄHRT NICHT
PfeilPeggauer Flüchtlingsfamilie soll abgeschoben werden
PfeilOstern vor zwanzig Jahren...
PfeilCold case: OMOFUMA
PfeilU-Bahn "bettlerfrei" ?
PfeilNeuer Asylantrag nach "STANDARD"-Bericht
PfeilWir trauern um Josef Rohrböck
PfeilRassismus in der Polizei
PfeilBleiberecht von Fekters Gnaden?
PfeilFekters Folterpolizei
PfeilVor dreißig Jahren...
PfeilKomplizenschaft
PfeilRecht muß Recht bleiben
PfeilGEHEIMDIENSTE IN ÖSTERREICH
PfeilMesut Tunc ist frei
PfeilBandion und Kinderrechte
PfeilMesut Tunc
PfeilAchtung: NOTRUF ASYL !

 
Asyl in Not
Asyl in Not

Asyl in Not, Währingerstraße 59, A-1090 Wien